Künstlermanager Ramon Wagner plaudert aus dem Nähkästchen: So traurig ist das Leben der Trash-Promis

Schein der glitzernden Promi-Welt trügt

Auf den ersten Blick erscheint das Leben von Promis perfekt: Sie sind begehrt, können sich alles leisten und feiern rauschende Partys! Doch, wenn das Scheinwerferlicht aus ist, sieht es bei vielen ganz anders aus - wie jetzt Künstlermanager Ramon Wagner verrät. 

Die Abgründe sind tief

Ramon Wagner hat schon einige Stars und Sternchen gemanagt, aktuell betreut er unter anderem Micaela Schäfer, Bettie Ballhaus, Tatjana Gsell und Edona James. Doch in der Liga der sogenannten Trash-Promis gibt es viele Abgründe: Denn der Schein der glitzernden Welt trügt. Schon kurz nach dem Ruhm fallen die C-Promis tief - und leben am Abgrund. "In der Regel sind die, die vorgeben am meisten Geld zu haben, immer die, die eigentlich am wenigsten haben!", plaudert der Manager im RTL-Interview aus dem Nähkästchen. "Eigentlich ist es die traurige Realität, dass die meisten Promis wenig oder kein Geld haben."

Spezieller Job für die Damen

Die Folge: Drogen, Alkohol - ein Leben voller Lügen! Aber ein normaler Job, um der Misere zu entfliehen, kommt für die meisten Sternchen nicht infrage, erzählte Ramon weiter. Stattdessen setzen vor allem die Promi-Damen auf einen speziellen Job, um an Geld zu kommen. Was sie tun, und wie schlimm die Situation bei den Sternchen in der zweiten und dritten Reihe wirklich ist, erfahren Sie im Video.