Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen: Ski-Ausflug auf gesperrter Piste?

Kronprinzessin Mette-Marit postet private Fotos vom Skifahren.
Kronprinzessin Mette-Marit postet private Fotos vom Skifahren. © Instagram: crownprincessmm

Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen: Royale Sonderbehandlung?

Offiziell sind in Norwegen alle Skigebiete gesperrt. Schuld ist Corona. Die Lifte sind außer Betrieb. Eigentlich, denn offenbar gibt es für die Royals eine Ausnahmeregelung. Kronprinzessin Mette-Marit (46) zeigte nämlich nun private Fotos vom Skifahren mit ihrem Mann Prinz Haakon (46) und ihrer Tochter Prinzessin Ingrid Alexandra (16).

Stimmt jetzt hier ab:

Wie findet ihr Mette-Marits Verhalten?

  1. Unverschämt! Nur weil sie ein Royal ist, denkt sie, sie könnte sich alles erlauben - 01379 – 30 30 60 
  2. Soll sie doch! Wenn sie keine Angst um ihre Gesundheit hat, selber schuld! - 01379 - 30 30 61


Diese Umfrage ist nicht repräsentativ. 0,50 € / Anruf aus dem dt. Festnetz! Mobil viel höher. Teilnahme ab 14 J. 

„Zwei Meter Abstand zu halten“

Klar, die norwegischen Royals verbringen Ostern gern in ihrer Hütte in Uvdal. Dieses Jahr hat die Regierung allerdings eindringlich dazu aufgefordert, dass niemand „Hüttenferien“ machen soll. Mette scheint das egal zu sein. Zu den Ski-Bildern schreibt sie: „Ich habe es bis auf den Gipfel geschafft. Wie schön ist doch Ostern in Oslo. Denkt daran, aufeinander zu achten und zwei Meter Abstand zu halten von denen, die ihr gern habt, aber mit denen ihr nicht zusammen wohnt, und zu allen anderen auch.“

Das scheint allerdings ein wenig der Empfehlung der Regierung zu widersprechen. Außerdem ist die Kronprinzessin selber Risikopatientin. Sie leidet an einer chronischen Lungenfibrose.