Kritik an Fotos auf der Pferderennbahn? Eva Benetatou feuert gegen Fans zurück

Eva Benetatou lässt sich den Netz-Hate nicht gefallen.
Eva Benetatou lässt sich den Netz-Hate nicht gefallen. © Instagram / evanthiabenetatou

Shitstorm für Pferderennbahn-Fotos

Eva Benetatou (29) und Sohnemann George statteten kürzlich der Galopprennbahn in Düsseldorf einen Besuch ab. Diesen Ausflug mit ihrem Kleinen hielt sie für ihre Fans mit Schnappschüssen fest und teilte diesen im Netz. Komplimente bekam sie dafür allerdings weniger. Stattdessen trudelten zahlreiche kritische Kommentare ein – denn ein Besuch bei einem Pferderennen wird vor allem nach den Olympischen Spielen in diesem Jahr von der Community alles andere als gefeiert...

„Super Hintergrund, ein Ort, wo Tiere gequält werden“

„Im Ernst? Nach den Skandalen um Pferdesport gehst du da hin und post dort für Fotos, zahlst wahrscheinlich noch Eintritt? Ich dachte eigentlich, du magst Tiere“, „Ich supporte dich total, aber Pferderennen ist echt Tierquälerei…“, „Traditionen sind schön, aber bitte nicht zu Lasten von Tieren. Bitte setz dich einmal mit diesen Sport auseinander“ und „Pferderennen sind out und damit zu prahlen ist superout!“, halten User verärgert fest.

Die Follower beziehen sich damit auf den Skandal bei Olympia 2021. Beim Springwettbewerb im Modernen Fünfkampf hatte die deutsche Athletin Annika Schleu mit ihrem Pferd zu kämpfen. Ihre Trainerin empfahl ihr Folgendes: „Hau richtig drauf!“ Eine Aussage, die für einen Mega-Shitstorm sorgte und den Reitsport in ein schlechtes Licht rückte.

Im Video: PETA fordert keinen Pferdesport mehr im Fünfkampf

PETA fordert: Kein Pferdesport mehr im Fünfkampf
01:35 Min

PETA fordert: Kein Pferdesport mehr im Fünfkampf

Éva rechtfertigt sich

Dass sie so heftig angegangen wird, kann Eva nicht wirklich nachvollziehen. „Ganz ehrlich. Ich habe ein Tier zu Hause. Ich unterstütze das überhaupt nicht“, erwidert die Hundebesitzerin. Sie sei schon als Kind auf der Galopprennbahn Düsseldorf gewesen und habe nie mitbekommen, dass die Pferde dort gequält werden. „Ganz im Gegenteil. Wie sehr sie vor dem Rennen und nach dem Rennen gepflegt werden und wie man auf sie achtet und auf sie aufpasst. Wenn sie sich weigern oder nicht wohlfühlen, dürfen sie auch nicht an einem Rennen teilnehmen. Das weiß ich", erklärt sie sich weiter.

Erneut in der Kritik zu stehen, geht der Ex-„Bachelor“-Kandidatin gehörig auf den Zeiger: „Mich ärgert es halt ein bisschen, dass ich mich immer wieder mit voll vielen Dingen rechtfertigen muss. Ich find's halt schade. Was ich trage, wo ich mit meinem Kind bin, wo mein Kind ist, wo mein Hund ist, jetzt halt auch mit dem Pferderennen. Das macht halt keinen Spaß.“ Eva ist offen für Kritik, doch der Ton macht eben oft die Musik… (dga)