Krimi-Tipps am Samstag

Krimi-Tipps am Samstag
"Ein Mord mit Aussicht": Schützend stellt sich Sophie (Caroline Peters) vor ihre Mitarbeiter Bärbel Schmied (Meike Droste, l.) und Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel) © WDR/Kai Schulz, SpotOn

Mord mit Aussicht,...

20:15 Uhr, Das Erste, Ein Mord mit Aussicht

Die Polizei aus Hengaschs Nachbarort "Hammelforst" - ja, auch in diesem verschlafenen Eifeldorf gibt es eine Polizeistation -, unter der Leitung von Kriminalkommissarin Holm (Nina Proll), wird zu dem Haus von Hans-Peter Jogereit (Matthias Matschke) gerufen. Hier soll es zu einem heftigen Streit gekommen sein. Und was sie dort vorfinden, irritiert nicht nur die Hammelforster Polizei, sondern auch uns Zuschauer: Neben einem erschossenen Jogereit steht Sophie Haas (Caroline Peters), in der Hand die Tatwaffe. Und weil es sich bei dem toten Jogereit um Sophies Erzfeind handelt, steht sie ab sofort unter Mordverdacht!

20:15 Uhr, ONE, Der Kroatien-Krimi: Tod einer Legende

In einem noblen Wochenendhaus findet die Polizei die Leiche von Goran Trevic (Janko Rakos), Sohn der Fußball-Legende Dragan Trevic (Miroslav Nemec). Der einflussreiche Sportfunktionär gerät bei den Ermittlungen von Branka Maric (Neda Rahmanian) in Verdacht, weil die Tatwaffe aus seinem Tresor stammt und es Hinweise auf Konflikte in der Familie gibt. Schwer belastet wird Dragan von dem Journalisten Stipe Rif (Stipe Erceg), der seit Jahren im Umfeld der Trevics recherchiert. Zu einer Vernehmung kommt es jedoch nicht, denn die Polizei findet Dragan Trevic erschossen in seinem Auto. Branka Marić (Neda Rahmanian) ermittelt.

21:45 Uhr, Das Erste, Mord in bester Gesellschaft: Das Scheusal

Wendelins (Fritz Wepper) Tochter Alexandra (Sophie Wepper) soll einen Artikel über den Serienmörder Gerd Granitzka (Felix Vörtler), genannt "das Scheusal", schreiben. Alexandras Patenonkel Karoschek (Fred Stillkrauth) hat sich in der Vergangenheit mit dem Fall des Serienmörders beschäftigt und organisiert ein Treffen zwischen dem Psychologen, seiner Tochter und dem einsitzenden Gerd Granitzka. Wendelin ist nach dem Treffen misstrauisch und überprüft alte Gerichtsgutachten. Seine Neugier wird ihm jedoch zum Verhängnis und er wird kurzerhand für gemeingefährlich erklärt und in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

spot on news