Kreuzfahrtschiff-Drama: Die Suche nach dem vermissten Arron Hough wurde eingestellt

Vermisster Sänger Arron Hough
Sänger Arron Hough verschwand am 24. Dezember 2018 von Bord der Harmony of the Seas. © Twitter / Arron Hough

Die Suche nach dem britischen Sänger Arron Hough wurde beendet

Das Drama um den vermissten Daniel Küblböck (33) ist noch nicht vollständig aufgeklärt, schon herrscht Bestürzung über einen weiteren tragischen Fall. Knapp vier Monate, nachdem der einstige DSDS-Paradiesvogel vor der Küste Kanadas von Bord der Aidaluna in den kalten Atlantik gesprungen ist, soll ein weiterer Sänger über Bord eines Kreuzfahrtschiffes gegangen sein. Und auch das Schicksal des britischen Ensemble-Mitglieds Arron Hough (20) scheint für immer ein Mysterium zu bleiben. Nach 83 Stunden wurde die Suche nach ihm eingestellt.

Die Küstenwache hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht

Christopher Douglas von der US-Küstenwache gab die schwere Entscheidung laut internationalen Medienberichten bekannt: "Wir haben während der Suche in ständigem Kontakt zu Familienmitgliedern von Herrn Hough gestanden und sind uns bewusst, dass sie eine schwere und schmerzhafte Zeit durchleben." Fast 6000 Quadratkilometer Meeresgebiet seien von seinem Team abgesucht worden, doch der Vermisste blieb verschwunden. Aufgrund der geringen Überlebenschancen im kalten Ozean habe man sich dazu entschieden, aufzugeben: "Eine Suche abzubrechen gehört zu den schwierigsten Entscheidungen, sie wird niemals leichtfertig getroffen."

Gruselige Details zu seinem Abgang

Kreuzfahrtschiff Harmony of the Seas
Auf Deck 5 des Kreuzfahrtschiffes Harmony of the Seas wurde Hough zuletzt gesehen. © picture alliance / empics

Was in der Nacht zu Heiligabend an Bord der Harmony of the Seas passiert ist, wird weiter ein Rätsel bleiben. Erst im Oktober 2018 war der britische Musiker und Tänzer Arron Hough zum Entertainment-Team des XXL-Dampfers gestoßen, jetzt fehlt jede Spur von ihm. Bereits am zweiten Tag auf der Reise von Fort Lauderdale in die Karibik verschwand das Crew-Mitglied auf ungeklärte Weise. Laut des Nachrichtenportals "Miami Herald" ging man davon aus, dass der Ensemble-Star in den frühen Morgenstunden des 24. Dezember von Bord gestürzt ist. 

Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Schiff nordwestlich vor der Küste Puerto Ricos im atlantischen Ozean. Die Kreuzfahrtgesellschaft gab an, erst Stunden später auf das Verschwinden des 20-Jährigen aufmerksam geworden zu sein, als er nicht zur Arbeit erschien. Daraufhin seien Videoaufnahmen gecheckt worden, die beweisen, dass sich Hough gegen 4 Uhr nachts auf Deck 5 aufgehalten hat.

Ob der Sänger freiwillig gesprungen, über die Reling gestürzt ist oder sich irgendwo versteckt hält, ist weiterhin nicht bekannt. Erst gegen 13:45 Uhr an Heiligabend sei die US-Küstenwache informiert worden, die ohne Erfolg nach dem Vermissten gesucht hat.

Hat er sein Verschwinden angekündigt?

Auch wenn derzeit noch keinerlei Details zu Houghs Verschwinden bekannt sind, wird im Internet bereits gemunkelt, dass der junge Künstler freiwillig gesprungen sein könnte. Grund zur Annahme liefern kryptische Twitter-Beiträge, die er nur wenige Tage vorher abgesetzt hatte. Am 21. Dezember schrieb er beispielsweise wütend: "Ich werde jemanden töten, verdammt nochmal" und "Die Amerikaner haben einfach nicht meinen Humor, S.O.S.".

Einen Tag später teilte er folgendes nachdenkliche Zitat mit seinen Followern: "Die Schönheit liegt unter der Wasseroberfläche. Blicke immer unter die Oberfläche, bevor du dich für Dinge entscheidest". Klingt beinahe so, als hätte der junge Star Sorgen gehabt. Sorgen, die ihn letztendlich zu einem unüberlegten Schritt bewogen haben? Diese Frage wird wohl niemals komplett geklärt werden.

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.