Vorwürfe gegen einen Helden

Koks beim ESC? Drogentest-Ergebnis von Italiens Gewinner Damiano David liegt vor

So fiel die Untersuchung aus
00:37 Min

So fiel die Untersuchung aus

War es Kokain?

Die italienische Rockband Måneskin gewann mit ihrem Song „Zitti e buoni“ am 22. Mai den 65. Eurovision Song Contest (ESC). Einige Zuschauer wollen den Sänger Damiano David (22) aber während der Liveshow dabei beobachtet haben, wie er angeblich Kokain konsumiert habe. Der 22-Jährige bot daraufhin an, einen Drogentest zu machen. Jetzt ist das Ergebnis da.

Es waren keine Drogen im Spiel!

Damiano David hat während des ESC-Finales am Samstagabend keine illegalen Drogen live genommen. Das bestätigen nun die Organisatoren des ESC auf der Website.

Dort heißt es: „Nach Vorwürfen des Drogenkonsums im Green Room des Großen Finales des Eurovision Song Contest am Samstag, den 22. Mai, hat die Europäische Rundfunkunion (EBU) auf Ersuchen der italienischen Delegation eine gründliche Überprüfung der Fakten durchgeführt, einschließlich der Überprüfung des gesamten verfügbaren Filmmaterials. Ein Drogentest wurde heute auch freiwillig von dem Sänger der Band Måneskin durchgeführt, der ein negatives Ergebnis der EBU erzielt hat.“

Weiter schreiben sie: „Im Green Room fand kein Drogenkonsum statt und wir betrachten die Angelegenheit als abgeschlossen. Wir sind alarmiert, dass ungenaue Spekulationen, die zu falschen Nachrichten führten, den Geist und das Ergebnis des Ereignisses überschatteten und die Band unfair beeinflussten.“

Die Organisatoren gratulieren der Band: „Wir möchten Måneskin noch einmal gratulieren und ihnen viel Erfolg wünschen. Wir freuen uns darauf, mit unserem italienischen Mitglied Rai nächstes Jahr einen spektakulären Eurovision Song Contest in Italien zu produzieren.“

Band wies Anschuldigungen zurück

Die Band habe zuvor schon die Anschuldigungen zurückgewiesen und angekündigt, dass der Sänger „einen freiwilligen Drogentest nach seiner Heimkehr machen" würde. Die Band selbst habe noch in der Nacht nach dem Test gefragt, die EBU habe dies jedoch nicht so kurzfristig organisieren können.

In den sozialen Medien machte zuvor ein Video vom Abend in Rotterdam die Runde: Zu sehen ist Damiano David, der Sänger der Gewinner-Band, wie er sich mit seiner Nase über den Tisch im „Green Room“ (dem Aufenthaltsbereich für die Teilnehmer) beugt. Viel vermuteten, dass Drogen im Spiel waren.

Måneskin-Sänger Damiano David sagte von Anfang an: „Ich nehme keine Drogen“

Måneskins Stellungnahme bei der Pressekonferenz
00:46 Min

Måneskins Stellungnahme bei der Pressekonferenz

„Ich nehme keine Drogen“, hatte David bereits während einer an den ESC anschließenden Pressekonferenz auf die Frage eines Journalisten hin erklärt. Entsprechende Behauptungen solle man bitte unterlassen. In einer Instagram Story äußerste sich die Band ebenso zu den Anschuldigungen. Man sei "wirklich schockiert" darüber, dass manche Menschen behaupteten, der Sänger nehme Drogen.