Königin Silvia von Schweden: Im Schloss gibt es Gespenster

Königin Silvia: "Freundliche Gespenster" im Schloss
Schwedens Königin Silvia begegnet auch Schlossgespenstern mit der nötigen Gastfreundschaft © Stefan Holm/Shutterstock.com, SpotOn
Anzeige:

Monarchin glaubt an Spuk

Es ist etwas faul, in den hochherrschaftlichen Bauten des Staates Schweden - behauptet zumindest Königin Silvia (73): In einer neuen TV-Doku des schwedischen Staatssenders SVT über das Schloss Drottningholm erzählt die Monarchin, dass es in dem Sitz des Königspaares westlich von Stockholm spukt, wie die Zeitschrift "Svensk Dam" vorab berichtet. Beunruhigend findet die gebürtige Deutsche das Phänomen aber nicht.

"Hier gibt es viel Geschichte und es gibt auch kleine Freunde... Gespenster", erzählt Silvia über ihr Zuhause. "Die sind alle sehr freundlich, aber man spürt eben manchmal, dass man nicht ganz allein ist." Eigentlich sei all das "sehr spannend", bilanziert die 73-Jährige: "Man bekommt keine Angst, es gibt da diese Freundlichkeit. Aber stell dir mal vor, die könnten ihre Geschichten erzählen!"

Unterstützung bekommt Königin Silvia in der Doku - die am frühen Donnerstagabend ausgestrahlt werden soll - von ihrer Schwägerin, Prinzessin Christina (73). "Es spukt in allen alten Häusern. Das tut es definitiv. Es gibt viel Energie in diesem Haus. Und es wäre doch seltsam, wenn sich das nicht in ein bisschen Geräusch und Formenspiel ausdrücken würde", bekräftigt sie.

spot on news