Königin Elisabeth II.: Lernt sie ihre Urenkelin Lilibet niemals kennen?

Königin Elisabeth II.: Lernt sie ihre Urenkelin Lilibet niemals kennen?
Königin Elisabeth II. © BANG Showbiz

Königin Elisabeth II. könnte ihre Urenkelin Lilibet aufgrund von Prinz Harrys Sicherheitsbedenken möglicherweise nie treffen.

Der Herzog von Sussex, der zusammen mit seiner Frau Meghan, der Herzogin von Sussex, und ihren Kindern Archie (2) und Lilibet (sieben Monate) in die USA gezogen war, nachdem er sich von der britischen Königsfamilie zurückgezogen hatte, behauptet, dass er nicht nach Großbritannien zurückkehren kann, es sei denn, er erhält Polizeischutz.

Der 37-jährige Harry beantragt nun eine gerichtliche Überprüfung gegen eine Entscheidung des Innenministeriums, die ihn daran hindert, die offizielle Sicherheit für sich und seine Familie persönlich zu finanzieren, wenn er sein Heimatland besuchen wird. Der Streit scheint Zweifel daran zu wecken, ob die 95-jährige Monarchin Lilibet jemals treffen wird und ob Harry und seine Familie diesen Sommer zu den Feierlichkeiten zum Platin-Jubiläum der Königin nach Großbritannien zurückkehren werden. Die Königin muss Lilibet, die im Juni 2021 in Amerika geboren wurde, noch treffen, während Archie nicht nach Großbritannien zurückgekehrt ist, seit Harry und Meghan 2020 nach Kalifornien zogen. Harrys Sprecher sagte vor kurzem über den Streit: "Prinz Harry hat bei seiner Geburt ein Sicherheitsrisiko für sein Leben geerbt. Er bleibt der sechste in der Thronfolge, hat zwei Einsätze im Kampfdienst in Afghanistan absolviert und in den letzten Jahren wurde seiner Familie sehr zugesetzt - es gab dokumentierte Bedrohungen durch Neonazis und Extremisten. Während sich seine Rolle innerhalb der Institution geändert hat, hat sich sein Profil als Mitglied der königlichen Familie nicht geändert. Ebensowenig die Bedrohung für ihn und seine Familie."

BANG Showbiz