König Willem-Alexander & Königin Máxima: Töchter sind schon echte Stil-Ikonen!

Farbenfrohes Familienfoto der niederländischen Royals
König Willem-Alexander mit seinen drei Töchtern und Ehefrau Máxima. © imago images/PPE, SpotOn

Foto-Shooting vor dem Schloss Huis ten Bosch

König Willem-Alexander (54) und Königin Máxima (50) der Niederlande haben ihre drei Töchter erneut für ein sommerliches Shooting um sich geschart und mit ihnen im Park des Schlosses Huis ten Bosch in Den Haag für das traditionelle Familienfoto posiert. Während die Fünf im vergangenen Jahr sich für blau-weiß gehaltene Outfits entschieden hatten, setzten sie diesmal auf individuelle und farbenfrohe Looks.

Stylischer Auftritt der Royals

Willem-Alexander kombinierte zu einer Jeans ein weißes Hemd und ein dunkelrotes Jackett. Seine Ehefrau trug ein gelb gemustertes Midikleid und kombinierte dazu einen weißen Taillengürtel. Prinzessin Amalia (17) zeigte sich in einem knallroten Blazer, blau-weiß gestreiftem Oberteil und Jeans, Schwester Prinzessin Alexia (16) in grüner Hose, lockerem Top in Weiß und Sneakern. Prinzessin Ariane (14) verzauberte in einem blau-rot gemusterten Minikleid. Königin Máxima und ihre Töchter ließen allesamt ihre langen Haare über die Schulter fallen, die Ehefrau von Willem-Alexander sowie Prinzessin Amalia setzten zusätzlich auf leichte Wellen.

Öffentlicher Auftritt fiel ihnen zuletzt schwer

Vor der Veröffentlichung des harmonischen Familienfotos informierte das Königshaus über den Besuch von Willem-Alexander und Máxima in einer von der Flutkatastrophe besonders betroffenen Gemeinden, Valkenburg aan de Geul in der Provinz Limburg. Sichtlich betroffen ließen sich die beiden am Donnerstagabend (15. Juli) in grünen Gummistiefeln durch das Städtchen führen. Máxima kämpfte dabei immer wieder mit den Tränen.

Bei ihrem Besuch ließen sich die beiden von den Erfahrungen der Bewohner und Evakuierten erzählen, die Schaden an ihren Häusern erlitten und teilweise auch vom Strom abgeschnitten waren. Außerdem sprachen die Royals mit Rettungskräften, die seit Dienstag (13. Juli) in der Region im Einsatz sind.

spot on news/tma