König Felipe: Bewegende Schweigeminute für die Opfer

König Felipe: Bewegende Schweigeminute für die Opfer
König Felipe gedenkt der Opfer von Barcelona © imago/Agencia EFE, SpotOn

König Felipe von Spanien nahm an der Schweigeminute in Barcelona teil

Ein Zeichen gegen den Terrorismus, ein Zeichen gegen die Angst. Am Freitag wurde mitten in Barcelona auf dem Plaça de Catalunya an die Opfer des Terroranschlags erinnert. König Felipe (49) trat mit Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy (63) und zahlreichen Bewohnern auf den Platz, um eine Schweigeminute abzuhalten.

König Felipe kämpfte mit seinen Emotionen

Bei der Attacke am Donnerstagabend in Barcelona kamen neuesten Berichten zufolge 14 Menschen ums Leben, über 130 weitere wurden verletzt. Auch Deutsche sind unter den Betroffenen. Sichtlich erschüttert von diesem jüngsten Gewaltakt kämpfte König Felipe mit seinen Emotionen. Nach diesem Moment der Stille klatschen alle Anwesenden in die Hände. Später hörte man Sprechchöre, die riefen: "Ich habe keine Angst", wie Videomaterial aus Spanien zeigt.

"Es ist zutiefst erschütternd, wenn unschuldige Menschen auf diese Weise im Alltag gefährdet werden"

Queen Elizabeth II. schickte unterdessen ihre aufrichtige Anteilnahme nach Spanien. In ihrem Statement heißt es: "Es ist zutiefst erschütternd, wenn unschuldige Menschen auf diese Weise im Alltag gefährdet werden". Ihre "Gedanken und Gebete" seien bei allen, die durch diese "schrecklichen Vorfälle" jemanden verloren haben oder sich im Krankenhaus erholen müssen. In London hatte sich erst Anfang Juni ein Terroranschlag ereignet.

spot on news