VIP.de - Partner von RTL.de VIP.de - Menu Button mobile VIP.de - Menu Button close mobile
VIP.de - Partner von RTL.de

König Carl Gustaf von Schweden entzieht 5 Enkeln den königlichen Status

König Carl Gustaf entzieht fünf Enkeln den Titel
00:45 Min König Carl Gustaf entzieht fünf Enkeln den Titel

Schwedisches Königshaus neu geordnet

Plötzlich keine königliche Hoheit mehr! Schwedens König Carl Gustaf (73) hat entschieden, dass fünf seiner sieben Enkel künftig nicht mehr dem Königshaus angehören sollen. Damit sind sie von ihren royalen Pflichten befreit – behalten aber ihre Positionen in der Thronfolge. Das teilte der schwedische Königshof am Montag (7.Oktober) offiziell mit. 

Schritt wurde lange geplant

In einer Pressekonferenz im Stockholmer Schloss teilte Reichsmarschall Fredrik Wersäll mit: "Der Entschluss des Königs bedeutet, dass die Kinder von Seiner Königlichen Hoheit Prinz Carl Philip (40) und Prinzessin Sofia (34) und die Kinder von Prinzessin Madeleine (37) und Christopher O’Neill (45) nicht länger dem königlichen Hof angehören. Sie sind weiterhin Mitglieder der königlichen Familie, aber sie sind keine königlichen Hoheiten und es wird nicht erwartet, dass sie später die Aufgaben eines Staatsoberhaupts übernehmen."

Dementsprechend gehören nun nur noch neun Mitglieder zum schwedischen Königshaus. Prinz Alexander, Prinz Gabriel, Prinzessin Leonore, Prinz Nicolas und Prinzessin Adrienne (alle zwischen einem und fünf Jahren alt) sollen als "gewöhnliche" Bürger behandelt werden. Bei offiziellen Anlässen werden sie nicht mehr als Repräsentanten des Königshauses auftreten. Sie erhalten laut Medienberichten damit auch keine Apanage mehr, eine jährliche, steuerfinanzierte Zahlung an nicht regierende Mitglieder des Königshauses, die den standesgemäßen Unterhalt sichern soll. Nicht betroffen von dieser Neuregelung sind Prinzessin Estelle (7) und Prinz Oscar (3), die beiden Kinder von Kronprinzessin Victoria (42).

"Chris und ich denken, dass es gut ist"

Die Verkleinerung des schwedischen Königshauses sei schon seit einiger Zeit geplant gewesen. "Als die Königskinder [Victoria, Madeleine, Carl Philip] geboren wurden, war die Königsfamilie nicht sehr groß. Jetzt haben wir eine Situation mit zehn Personen in der Thronfolge, daher die Entscheidung des Königs für die große Begrenzung", so der Reichsmarschall. Beobachter 

Prinzessin Madeleine selbst äußerte sich bei Instagram positiv zu dem Entschluss ihres Vaters. Diese Veränderung für ihre Kinder Leonore, Nicolas und Adrienne sei von langer Hand geplant worden, schrieb sie zu einem Foto mt ihren drei Kindern. "Chris und ich denken, dass es gut ist, dass unsere Kinder jetzt eine größere Möglichkeit erhalten, um in Zukunft ihr eigenes Leben als Privatpersonen zu entwickeln."⠀