VIP.de - Partner von RTL.de VIP.de - Menu Button mobile VIP.de - Menu Button close mobile
VIP.de - Partner von RTL.de

„Kleiner Infekt": Udo Lindenberg legt Krächz-Auftritt hin

Spektakulärer Krächz-Auftritt von Udo Lindenberg
Trotz zeitweisem Stimmverlust top in Form: Udo Lindenberg begeistert bei seiner Tournee © imago images / Photopress Müller, SpotOn

Udo Lindenberg entschuldigt sich beim Publikum

Bei einem Konzert in der Müncher Olympiahalle versagte Udo Lindenberg (73) die Stimme zeitweise völlig. Der mittlerweile 73-Jährige wandte sich nach den ersten, dahin gekrächzten Songs an sein Publikum: "Ein kleiner Infekt hat sich mir heute auf die Stimme gelegt. Aber das wird sich im Laufe des Abends legen." Er spornte das Publikum an: "Ihr könnt ja mal ein bisschen mitsingen. Der Text ist da oben auf der Leinwand." Und griff dann zu seiner bewährten Allzweckwaffe: "Ich werd's mal mit einem Schlückchen Eierlikör versuchen." 

Stargast war Otto Waalkes

Trotz krächzender Stimme lieferte Udo eine mega Bühnenshow. Auf der LED-Leinwand spielte sich ein Feuerwerk genialer und witziger Effekte ab, teils von dem Rocker selbst gezeichnet. Die Show war ein Ritt durch fünf Jahrzehnte seines Schaffens, in denen er 800 Songs schrieb. Sogar sein alter Buddy Otto Waalkes (70) kam und coverte den Klassiker "Highway to hell" mit dem Blödeltitel "Auf dem Heimweg ist's hell". 

Ende gut, alles gut

Tatsächlich gelang es Udo, sich mit reichlich Quälerei langsam einzusingen. Nach einer Stunde stellte er zufrieden fest: "Meine Stimme ist ja sooo entspannt. Die kommt eben einfach eine Stunde später zum Konzert." Udos Fans waren jedenfalls von ihrem Idol begeistert: "[Er hat die] leichten Stimmprobleme einfach weggesungen und weggegurgelt".

Bis morgen hat Lindenberg Zeit, sein Stimmorgan weiter zu pflegen. Ab dann will er gleich drei Konzerte in Folge in seiner Heimatstadt Hamburg geben. 

spot on news