Klaas Heufer-Umlauf über „Check Check“: Comedyserien brauchen bewegende Momente

Klaas Heufer-Umlauf: Eine gute Comedyserie muss emotional sein
Klass Heufer-Umlauf will nicht nur lachen © Becher/WENN.com, WENN

Moderator Klaas Heufer-Umlauf hat seine erste Comedyserie entworfen. In einer guten Comedyserie soll der Zuschauer aber nicht nur lachen, sondern auch weinen.

Klaas Heufer-Umlauf (36) ist bislang hauptsächlich als Moderator bekannt. Das könnte sich bald ändern, denn der gebürtige Oldenburger hat die Serie 'Check Check' produziert und wird darin auch in der Hauptrolle zu sehen sein. Das geschäftige Treiben auf einem Provinzflughafen soll in dem Projekt auf amüsante, aber auch bewegende Weise behandelt werden.

Klaas Heufer-Umlauf hat bestimmte Ansprüche

Im Gespräch mit 'Gala' erklärt Klaas, weshalb einige Momente in der Serie alles andere als zum Lachen seien: "Es gibt durchaus bewegende Momente, zum Beispiel mit Jans Vater, der dement und hilfsbedürftig ist. Jan ist oft verzweifelt, hilft ihm aber trotzdem in allen Lebenslagen. Das Verhältnis der beiden ändert sich dann auch im Laufe der Geschichte. Genauso ist die Serie aber auch hochgradig albern." Damit der Zuschauer lachen kann, müsse er das Gefühl haben, es handele sich bei den dargestellten Figuren um echte, glaubwürdige Menschen. Deshalb müsse neben Gags auch Raum für Emotionen sein, so Klaas weiter. "Nur witzige Dialoge aus klassischen Sitcoms sprechen mich nicht so an - egal ob deutsches, amerikanisches oder britisches Format. Für mich darf die Serie nicht ausschließlich albern sein. Das ist mir zu anstrengend, ich brauche auch mal ruhigere Momente", so der TV-Star.

Wenig Überraschungen

In einer Doppelfunktion als Schauspieler und Produzent tätig zu sein, habe ihm vieles beigebracht. So sei die Arbeit an 'Check Check' eine erfrischende, positive Erfahrung gewesen, wie Klaas weiter erklärt: "Als Darsteller bin ich froh, wenn Schauspieler am Set sind, die vergessen lassen, dass da einer ist, der das vielleicht gar nicht so richtig gut kann. Und als Produzent habe ich Leute um mich, die mir helfen und hinter mir das Chaos beseitigen, das ich hinterlasse. Ich habe auf jeden Fall in beiden Rollen während der Produktion dazugelernt. Immerhin." Zudem schätze er, dass er aufgrund der strikten Organisation jeden Morgen beim Aufstehen wisse, was ihn erwarte. Auch das habe ganz klare Vorteile.

© Cover Media