„Game of Thrones“-Star war bereits in Therapie

Kit Haringtons Alkoholprobleme: Ehe mit Rose Leslie steht auf dem Spiel

Ist die Ehe zwischen Kit Harington und Rose Leslie schon bald vorbei?
Ist die Ehe zwischen Kit Harington und Rose Leslie schon bald vorbei? © picture alliance

Kit Harington muss aufhören zu trinken, um seine Ehe zu retten

Die Alkoholsucht des "Jon Snow"-Darstellers ist schon länger bekannt, jetzt kristallisieren sich die Konsequenzen von Kit Haringtons Krankheit klar heraus. Ein Insider will nämlich wissen, dass die Ehe des 32-Jährigen schon bald vorbei sein könnte, sollte er nicht endlich trocken werden. Um die Alkoholsucht zu überwinden, nahm sich Kit kürzlich sogar eine Auszeit in einem "Wellness-Zentrum", in dem er sich um seine "persönlichen Probleme" kümmerte, wie sein Sprecher damals mitteilte. 

Kit Harington war bereits in Therapie, um Probleme zu bewältigen

Mittlerweile wisse Kit, wie wichtig es ist, jetzt mit dem Trinken aufzuhören, so ein Insider gegenüber dem "National Enquirer". Er müsse sich bemühen, um die Ehe mit seiner Frau Rose Leslie weiter am Leben zu erhalten, so der Insider; "Er weiß jetzt mehr denn je, dass er trocken bleiben muss oder er riskiert, dass sie ihn verlässt. Rose hat die Geduld einer Heiligen gezeigt, während er seine Probleme hatte. Jetzt muss Kit von der Flasche wegbleiben, wenn er will, dass sie bei ihm bleibt."

Zuvor hatte ein Bekannter des 32-Jährigen über dessen Wellness-Aufenthalt gesprochen: "Jetzt, da er diese Pause hat und sich von Jon Snow verabschiedet hat, brauchte er Hilfe, um Dinge herauszufinden und er selbst zu sein - nur Kit zu sein." Harington selbst hatte im Interview mit "Variety" zuvor über seine Lebenssituation gesagt: "Es war keine sehr gute Zeit in meinem Leben. Ich hatte das Gefühl, dass ich der glücklichste Mensch der Welt war, als ich mich plötzlich verletzlich fühlte. Ich hatte eine wackelige Zeit in meinem Leben - wie ich glaube viele Leute in ihren 20ern. Das war zu der Zeit, als ich mit einer Therapie anfing und damit, mit Leuten zu sprechen."

BANG Showbiz