Kinostart von "A Quiet Place 2" weltweit abgesagt

Kinostart von "A Quiet Place 2" weltweit abgesagt
Emily Blunt und John Krasinski bei der Premiere von "A Quiet Place 2" © imago images/ZUMA Wire, SpotOn

Wegen Coronavirus

Eigentlich sollte kommende Woche der US-Horrorthriller "A Quiet Place 2" in den deutschen Kinos anlaufen. So weit kommt es nun aber doch nicht, denn der Start wurde aufgrund der Corona-Pandemie weltweit verschoben. Das gab die Filmproduktionsgesellschaft Paramount Pictures nun in einem Statement bekannt, aus dem die Branchenwebsite "Variety" zitiert: "Wir unterstützen und glauben an das Kinoerlebnis, und wir freuen uns darauf, diesen Film noch in diesem Jahr dem Publikum vorzustellen, sobald wir ein besseres Verständnis der Auswirkungen dieser Pandemie auf den globalen Kinomarkt haben."

"Gruppen-Date" sobald wie möglich

Auch der Regisseur John Krasinski (40 , "A Quiet Place") äußerte sich zur Verschiebung seines Films. Er sei am meisten darauf stolz, dass so viele Leute gesagt hätten, dass man diesen Film gemeinsam anschauen müsse. Im Moment sei nicht die richtige Zeit dafür. "So wahnsinnig aufgeregt wir auch darauf sind, dass ihr alle diesen Film sehen wollt... Ich werde mit der Veröffentlichung des Films warten, bis wir ihn alle zusammen sehen können! Das ist ein Film-Gruppen-Date! Bis bald", erklärt Krasinski auf Instagram.

Absage kein Einzelfall

Die Absage des Kinostarts ist derzeit keine Ausnahme. Veröffentlichungen wie der neue "James Bond"-Streifen "Keine Zeit zu sterben" und "Peter Rabbit 2" wurden schon verschoben. Länder wie Italien, Polen und Indien haben bereits alle Kinos geschlossen.

Der erste Teil des Films brachte weltweit rund 340 Millionen US-Dollar ein. Regisseur Krasinski ist mit "A Quiet Place 2"-Darstellerin Emily Blunt (37) verheiratet. Die Beiden haben zwei Töchter.

spot on news