„King of Queens“-Star Kevin James: Schluss mit Comedy! Bald spielt er einen Neonazi

Kevin James zeigt sich von einer ganz neuen Seite
Kevin James spielte viele Jahre den Doug Heffernan in „King of Queens“.

Kevin James schlüpft in eine ungewohnte Rolle

Kevin James (55) wurde durch seine Rolle als tollpatschiger Doug Heffernan in der Sitcom „King of Queens“ weltberühmt. Auch nach dem Aus der Erfolgsserie spielte der US-amerikanische Schauspieler meist Rollen in Komödien, wie unter anderem „Hitch - Der Date Doktor“ und „Der Zoowärter“. Doch in seinem neuen Film „Becky“ ist der Symphatieträger kaum wiederzuerkennen. 

Kevin James: Vom lustigen Tollpatsch in „King of Queens“ zum bösartigen Brutalo-Nazi

Im Trailer zum neuen Film „Becky“ zeigt sich Kevin James von einer ganz neuen Seite. Durch seine optische Veränderung, Make-up und Kostüme ist der sonst so lustige Schauspieler kaum wiederzuerkennen. Die Produzenten haben ihm sogar mehrere Tattoos mit rechtsradikalen Symbolen auf den kahlen Hinterkopf gesetzt, unter anderem ein Hakenkreuz.

Der 55-Jährige spielt den brutalen Neonazi-Anführer Dominick, der auf der Suche nach einem Schlüssel nicht gerade zimperlich mit Beckys Familie umgeht.

Titelheldin Becky ist ein 13-jähriges Mädchen, dessen leibliche Mutter gestorben ist. Ihr Vater hat eine neue Freundin und will mit seiner Familie einen entspannten Ausflug zum See machen. Der Teenager ist nicht gerade erfreut über die neue Frau ihres Vaters und hält nicht viel von diesem Ausflug. In dieser Ausgangslage wird das Haus von einer Gruppe rechtsradikaler Sträflinge gestürmt - angeführt von dem eiskalten, bösartigen und gnadenlosen Dominick.

Wann kommt der Film nach Deutschland?

„Becky“ soll am 5. Juni 2020 in die amerikanischen Kinos (sofern diese wieder geöffnet haben) kommen sowie parallel als VoD erscheinen. Über eine Veröffentlichung in Deutschland ist bislang noch nichts bekannt.