Kim Kardashian West: Kein Fan des einfachen Landlebens

Kim Kardashian West: Kein Fan des einfachen Landlebens
Kim Kardashian West © BANG Showbiz

Kim Kardashian West kann sich mit dem "einfachen" Leben auf ihrer 14 Millionen Dollar-Ranch in Wyoming schwer anfreunden.

Wie die Reality-Queen kürzlich verriet, plant sie zusammen mit ihrem Ehemann Kanye West innerhalb der nächsten zehn Jahre aufs Land zu ziehen. Das Problem dabei: Das Leben dort ist weit weniger glamourös, als es Kim aus Hollywood gewohnt ist. Deshalb bedarf es wohl erst einiger Renovierungen, bevor die vierfache Mutter tatsächlich dazu bereits ist, Los Angeles den Rücken zu kehren. "Im Moment zieht Kim definitiv nicht um, um Vollzeit in Wyoming zu leben. Kim liebt es, Wyoming zu besuchen, aber sie betrachtet es eher als Ferienort. Es ist sehr ruhig und privat", deckt ein Insider gegenüber dem 'People'-Magazin aus.

Zwar "genieße" die 38-Jährige alle Trips aufs Land, sie sei allerdings immer wieder froh, in ihr tatsächliches Zuhause zurückzukehren. Obwohl ihr neues Grundstück die Familie umgerechnet rund 9 Millionen Euro gekostet hat, sei es einfch nicht "komfortabel" genug. "Normalerweise sind sie luxuriöse Häuser gewohnt. Die Ranch bietet nur einfaches Wohnen. Es sind vor allem Hütten mit gar keinen Annehmlichkeiten. Kim ist einfach kein Fan der Hütten", verrät der Nahestehende. Es müsste erst noch viel geschehen, bevor sie mit ihren Kindern mehr Zeit auf der Ranch verbringen werde. Der Star habe sogar bereits "eine ganze Liste an Dingen" zusammengestellt. "Sie müssten ein Haus bauen, damit sich jeder wohlfühlt. Und nun, da jeder weiß, dass Kanye die Ranch gekauft hat, muss ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem aufgestellt werden", deckt der Insider auf.


BANG Showbiz