Kim Kardashian verrät, wie sie ihr drittes Baby auswählte

Kim Kardashian empfiehlt Leihmutterschaft weiter

Weil die Geburt eines dritten Kindes aus gesundheitlichen Gründen bei Kim Kardashian (37) nicht in Frage kam, engagierten sie und ihr Mann Kanye West (40) eine Leihmutter. Im Januar 2018 brachte diese Töchterchen Chicago West zur Welt. Im Interview mit der US-amerikanischen 'Elle' erzählte Kim Kardashian nun, ob sie mit der Familienplanung bereits fertig sei und warum ihr drittes Kind ein Mädchen ist. 

"Welches Geschlecht tut man rein?"

Wegen traumatischen Erlebnissen bei der Geburt ihrer ersten beiden Kinder - die Plazenta steckte fest, ein Umstand, an dem manche Frauen bei der Geburt sterben - entschieden sich Kim Kardashian und Kanye West bei ihrem dritten Kind für eine Leihmutterschaft. "Ich hasste es, schwanger zu sein. Aber so sehr ich es gehasst habe, so sehr habe ich mir gewünscht, es selbst tun zu können", erklärte der Reality-TV-Star. Trotzdem würde sie Leihmutterschaft weiterempfehlen. Sobald man den Kontrollzwang ablege, sei es ein tolles Erlebnis.

Und Kim verriet auch, wie sie sich während des Prozesses der Leihmutterschaft für Kind Nummer drei entschied: "Es ist eine knifflige Sache. Welches Geschlecht tut man rein? Ich sagte: 'Welcher Embryo ist der gesündeste? Nimm den Gesündesten' - und das war ein Mädchen." 

"Ich glaube nicht, dass ich mehr bewältigen kann"

Nach drei gesunden Kindern kann sich Kim durchaus noch weiteren Nachwuchs vorstellen. "Mein Zuhause und mein Herz fühlen sich momentan richtig voll an, in bestem Sinne", so die 37-Jährige, die auch Tochter North (4) und Sohn Saint (2) hat. Vier Kinder seien ihr Maximum. "Ich glaube nicht, dass ich mehr bewältigen kann", erklärte sie den Grund für die Beschränkung. "Meine Zeit ist sehr dicht besiedelt. Und ich denke, es ist wichtig, dass die Mutter in einer Partnerschaft dem Ehemann so viel Aufmerksamkeit schenkt wie den Kindern."

Dadurch, dass ihre Familie wachse, wachse auch die Beziehung zu ihrem Ehemann Kanye West. In ihrer Ehe laufe alles gut. "Er hat mir beigebracht, eine Meinung zu haben", sagte Kardashian. "Ich habe ihm beigebracht, ruhiger und vorsichtiger zu sein. Wir ergänzen uns gut."

spot on news