Kim Kardashian und Kanye West zoffen sich wegen der Erziehung von Töchterchen North

Kim Kardashian: Kanye verbietet Schminke für seine Tochter
Entwickeln sich Kim Kardashian und ihr Mann in verschiedene Richtungen? © WENN/Avalon, WENN

Kim Kardashian hat schon wieder Streit mit ihrem Ehemann Kanye West: Er will nicht, dass seine Tochter North sich schminkt. Die Mutter ist da allerdings anderer Meinung.

Kim Kardashian (38) hatte erst letztens Stress mit ihrem Ehemann, als er Kim in seinem neuen Song 'Closed on Sunday' dazu aufforderte, keine Selfies mehr zu schießen, um damit den Instagram-Account zu füttern. Stattdessen solle sie sich mehr um die gemeinsame Familie kümmern. Für Kim ein Schlag ins Gesicht, schließlich hat sie ihren Status als Reality-Star den sozialen Medien zu verdanken. Scheint so, als sei das für Kanye keine Arbeit.

Zoff bei den Superstars

Letztes Jahr hat Kim eine Reihe von Videos mit North geteilt, die ein voll geschminktes Gesicht zeigen. Dazu gehören eine helle Grundierung, dunkle Lidschatten, Bronzer und graue Lippen. "Es ist eine große Diskussion, ein großer Kampf im Haushalt", gesteht die 38-Jährige.

Der Sänger hat vor kurzem seinen Glauben zu Gott entdeckt und versucht nun, seine Kinder ebenfalls im christlichen Glauben zu erziehen. Das bedeutet auch, dass sie sich entsprechend kleiden. "Ich finde nicht, dass North ein Croptop tragen sollte. Ich glaube und fühle anders, seitdem ich ein Christ bin," erzählt Kanye im Interview mit 'Apple Music's Beats 1'.

Kanye West verpasst die Taufe seiner Kinder

Seine Sonntagspredigten haben für den Rapper oberste Priorität und auch dazu geführt, dass der 42-Jährige die Taufe seiner Kinder in Armenien, wo Kims Wurzeln liegen, geschwänzt hat. "Kayne macht nur noch, was er will, ohne Rücksicht auf seine Familie", heißt es aus seinem Umfeld.

Kim und Kanye haben neben North noch weitere drei Kinder. Zuletzt machte Kim Kardashian im Magazin 'OK!' Schlagzeilen, als es unter Berufung auf einen Insider hieß, sie habe sich schon mit ihren Anwälten getroffen, um eine eventuelle Scheidung zu besprechen.

© Cover Media