Kim Kardashian, Katy Perry & Co: Boykott gegen Facebook und Instagram

"STOP HATE": Promis frieren Insta ein
00:33 Min

"STOP HATE": Promis frieren Insta ein

Für einen Tag keine Posts, keine Hashtags

Kim Kardashian (39) und viele weitere Stars haben angekündigt, ihre Accounts auf Facebook und Instagram einzufrieren, um gegen die Verbreitung von "Hass, Propaganda und Fehlinformationen" zu protestieren. "In den sozialen Medien verbreitete Falschinformationen haben schwerwiegende Auswirkungen", erklärte Kardashian auf Twitter. Damit unterstützt die Unternehmerin die Kampagne #StopHateforProfit, die von Bürgerrechtsaktivisten organisiert wurde. Viele Prominenten werden ihre Konten am 16. September für 24 Stunden stilllegen, wie wir im Video erklären. 

Klare Ansage von Kim Kardashian

"Ich kann nicht zusehen und schweigen, während diese Plattformen weiterhin die Verbreitung von Hass, Propaganda und Fehlinformationen ermöglichen - erschaffen von Gruppen, um Amerika zu spalten", sagte Kardashian, die derzeit rund 188 Millionen Instagram-Follower besitzt. Diese Fehlinformationen hätten "schwerwiegende Auswirkungen auf unsere Wahlen und untergraben unsere Demokratie", fügte sie hinzu.

Weitere Stars machen mit

Andere Prominente, die sich bereit erklärt haben, an dem Boykott teilzunehmen, sind die Schauspieler Leonardo DiCaprio, Sacha Baron Cohen und Jennifer Lawrence sowie die Sängerin Katy Perry. "Ich kann nicht untätig zusehen, wenn diese Plattformen vor Gruppen und Posts, die hasserfüllte Falschinformationen verbreiten, die Augen verschließen", schrieb Perry auf Instagram. 

Die Organisatoren der im Juni gestarteten Kampagne #StopHateforProfit werfen Facebook und Instagram vor, nicht genug zu tun, um Hassreden und Falschinformationen zu stoppen.

spot on news/RTL.de