Kim Kardashian empört: Unfallgerüchte um Kanye West hoch zu Ross

ARCHIV - 17.11.2019, USA, Houston: US-Rapper Kanye West spricht während eines Gottesdienstes in der Lakewood Church. (zu dpa "US-Rapper Kanye West hält Sonntagspredigt") Foto: Michael Wyke/FR33763 AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
US-Rapper Kanye West © dpa, Michael Wyke, bsc kde

Reitunfall in einer Kirche - das trauten die Fans Kanye West locker zu

Ein Mann reitet hoch zu Ross in eine Kirche und stürzt fies. Für viele Menschen im Social Web war klar: Der Mann auf dem Pferd ist Rapper Kanye West (42) - und er damit mal wieder die Lachnummer des Tages. Doch jetzt legt seine Liebste Kim Kardashian (39) den Lästerern das Handwerk und entlarvt das Ganze als Fake-News. 

Kanye West stürzt vom Pferd - oder doch nicht?

All diejenigen, die Kanye West seine neu entdeckte Frömmigkeit irgendwie nicht so ganz abnehmen, werden beim Anblick des Twitter-Clips vermutlich ein schadenfrohes „Hallelujah!“ ausgestoßen haben. Immerhin macht sich der selbsternannte Prediger, der regelmäßig Sonntagsgottesdienste abhält, bei denen sich auch mal Superstars wie Brad Pitt blicken lassen, bei seinem Ritt zum Altar auf einem Pferd offenbar mächtig zum Affen.

Wie gut, dass Kanyes Gattin Kim Kardashian diese Schmach nicht auf ihrem Ehemann sitzen lassen will. Sie entlarvt das Video als Fake News und twittert eine empörte Gegendarstellung.

„Entschuldigung, aber wo ist hier bitte der Faktencheck? Diese falsche Geschichte macht gerade ihre Runden. Das ist nicht Kanye und das ist auch nicht der Sunday Service Choir“, schreibt Kim Kardashian. Kanyes Sturz vom Pferd ist also eine Fake News. Amen!

Kanye West ist jetzt im Namen Gottes unterwegs

Er konzentriert sich nun auf den "Dienst an Gott"
00:37 Min

Er konzentriert sich nun auf den "Dienst an Gott"