Kiefer Sutherland: Schauspielern war Kindheitstraum

Kiefer Sutherland: Schauspielern war Kindheitstraum
Kiefer Sutherland © BANG Showbiz

Kiefer Sutherland verrät, dass er schon von klein auf wusste, dass er einmal schauspielern wollte.

Der 'Designated Survivor'-Darsteller ist der Sohn der Schauspieler Donald Sutherland und Shirley Douglas und war deshalb schon immer von einer Menge kreativer Energie umgeben. "Ich wurde von meiner Mutter großgezogen und sie war eine sehr erfolgreiche Theater-Schauspielerin in Kanada. Ich habe eine Zwillingsschwester und sie und ich gingen nach der Schule stets zum Theater, um unsere Hausaufgaben zu machen. Wir warteten, bis das Stück meiner Mutter zu Ende war und dann gingen wir nach Hause. So sah unser Tag aus", berichtet der 52-Jährige.

Dies sei die Welt gewesen, in der er aufgewachsen ist. "Ich verbrachte als Kind so viel Zeit im Theater. Ich konnte sehen, dass die Leute, die im Theater gearbeitet haben, anders waren. Wenn ich andere Freunde in ihrem Haus besuchte, waren ihre Eltern und Freunde anders. Sie waren nicht so bunt oder witzig. Ich wusste, dass ich in dieser Welt leben wollte", verrät Kiefer.

Im Gespräch mit dem 'Table Manners'-Podcast fügt der Star hinzu, dass es ihn komplett vom Hocker gerissen habe, als er seine Mutter zum ersten Mal auf der Bühne erlebte. "Es war wie Magie und das war der Moment, in dem ich erstmals begeistert von der Idee war, zu schauspielern", offenbart er.

BANG Showbiz