Kendall Jenner blamiert sich mit Pepsi-Werbespot im Netz

Pepsi-Spott: Griff ins Klo statt großer Coup

Mit einem der angesagtesten Models weltweit - Kendall Jenner - wollte Pepsi mit einem neuen Werbespot den ganz großen Coup landen. Die Umsetzung entpuppte sich allerdings als richtiger Griff ins Klo. Viele machen sich über die Werbung lustig. 

Kendall Jenner als Versöhnerin der Herzen

In dem Clip macht Kendall Jenner ein Fotoshooting und trägt eine blonde Perücke. Vor ihr findet eine Friedensdemo statt. Die 21-Jährige reißt sich die Perücke vom Kopf, verlässt ihr Shooting und schließt sich der Demo an. Dann überreicht sie einem Polizisten, der die Demo bewacht, eine Dose Pepsi - und alle sind versöhnt.

Spott und Häme für Pepsi

Kendall Jenner als Versöhnerin der Herzen - und das mit einer Dose Brause. Kein Wunder, dass die Werbung statt Lob Spott und Häme erntet. Vor allem bei Twitter machen sich die Menschen über den Clip lustig. 

Dass die Werbung nicht das erwünschte Ergebnis brachte, dürfte wohl mittlerweile auch bei den Verantwortlichen angekommen sein. Der Clip war für den Konzern wohl eher ein Eigentor. 

Inzwischen wurde der Spot sogar abgesetzt. "Pepsi hat versucht, eine globale Botschaft der Einheit, des Friedens und des Verstehens zu übermitteln", heißt es in dem offiziellen Statement. "Offensichtlich haben wir das Ziel verfehlt und wir entschuldigen uns dafür. Wir entschuldigen uns auch dafür, Kendall Jenner in diese Position gebracht zu haben."