Kelly Osbourne: Sehnsüchtiges Wiedersehen mit ihrem Bruder

Kelly Osbourne: Sehnsüchtiges Wiedersehen mit ihrem Bruder
Kelly Osbourne und Jack Osbourne © BANG Showbiz

Kelly Osbourne darf wieder zu ihrem Bruder Jack, nachdem sie negativ auf das Coronavirus getestet wurde.

Die Tochter von Ozzy Osbourne war außer sich vor Freude, als sie erfuhr, dass sie wieder zu ihrer Familie darf. Aufgrund einer möglichen Ansteckung musste sich die 35-Jährige zunächst von ihren Liebsten fern halten. Nachdem ein Test jedoch bestätigte, dass sie sich nicht mit dem Coronavirus infizierte, wurde ihr nun grünes Licht für ein Wiedersehen gegeben. Auf Instagram teilte sie ein emotionales Video: "Omg omg omg ich wurde getestet und ich bin covid-negativ und kann jetzt endlich meinen Bruder umarmen... traurigerweise musste ich mich isolieren, weil ich Symptome hatte... da mein Bruder unter MS [Multiple-Sklerose] leidet und mein Vater Parkinson hat, wurde mir gesagt, ich soll mich testen lassen." Die Aussicht, ihre Familie wieder sehen zu dürfen, versetzte sie in Hochstimmung.

Vor einem Monat erst erzählte sie davon, wie sie nach drei Wochen ihre Eltern wieder zu Gesicht bekam. Auch auf Instagram erzählte sie damals: "Heute war das erste Mal seit drei Wochen, dass ich meine Eltern sehen durfte!!! Auch wenn ich sie nicht umarmen durfte... zu dem Zeitpunkt nehme ich alles, was ich kriegen kann. Es geht ihnen im Moment gut und sie sind sicher und gesund."

BANG Showbiz