Kelly Osbourne findet an ihrer Lockdown-Frisur Gefallen

Kelly Osbourne findet an ihrer Lockdown-Frisur Gefallen
Kelly Osbournes Kopf ziert derzeit eine besondere Farbenpracht. © Kathy Hutchins / Shutterstock.com, SpotOn

Besonderes Farbspiel

Frisurenkrise? Von wegen! Kelly Osbourne (35, "Papa Don't Preach") hat sich mit ihrem derzeitigen Lockdown-Styling angefreundet: "Ehrlich gesagt, fange ich an zu mögen, was da mit meinem Haar passiert", schreibt die Tochter von Rock-Legende Ozzy Osbourne (71) in einem Instagram-Post.

Ihren Kopf zierten derzeit rund 20 Violett- und Blautöne, fügt Osbourne hinzu. Als Beweis veröffentlichte sie dazu ein Selfie, auf dem der farbenfrohe Bob samt Pony zu sehen ist. "Soll ich es so lassen?", wendet sie sich am Ende direkt an ihre Follower. Die sind sich einig darüber, dass die 35-Jährige ihrem neuen Look treu bleiben sollte. Ein Fan würde ihr sogar zu einem Schritt weiter raten: "Mich würde interessieren, was sich unter all dem verbirgt. Das ganz Natürliche."

Kelly Osbourne musste während der Corona-Krise bereits eine schwierige Zeit durchmachen. Sie konnte ihre Familie einige Wochen lang nicht sehen, da sie unter Verdacht stand, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. Weil Bruder Jack (34) an MS leidet und ihr Vater Parkinson hat, ließ sie sich sofort testen. Ende April lag das Testergebnis vor und sie konnte aufatmen - es war negativ. Auf Instagram teilte sie daraufhin das emotionale Wiedersehen mit ihrem Bruder.

spot on news