Kelly Brook: Selbstzweifel nach Fehlgeburten

Kelly Brook: Selbstzweifel nach Fehlgeburten
Kelly Brook © BANG Showbiz

Kelly Brook fühlte sich nach zwei Fehlgeburten nutzlos.

Die 39-Jährige war im Jahr 2011 gleich zwei Mal schwanger. Das erste Mal verlor sie ein kleines Mädchen, als sie bereits im fünften Monat der Schwangerschaft war. Im selben Jahr erlitt sie eine weitere Fehlgeburt. Damals war sie noch mit ihrem ehemaligen Partner Thom Evans zusammen und obwohl diese Beziehung nicht hielt, ist das Model noch heute untröstlich darüber, die Babys des Rugby-Spielers nicht bekommen zu haben. Sie habe sich damals selbst wie eine Versagerin gefühlt.

Letztes Jahr sprach die hübsche Brünette zum ersten Mal offen über das Thema in der Talkshow 'Loose Women' und hofft, dass sie damit vielleicht auch anderen Frauen, die das gleiche Schicksal erleiden mussten, ein wenig Mut gemacht hat. Im Gespräch mit dem 'Fabulous'-Magazin verriet sie nun: "Ich habe das Gefühl, als wäre das ein großes Tabu-Thema und ich hatte nicht wirklich geplant, darüber zu sprechen. Ich hatte davor noch nie in der Öffentlichkeit darüber geredet, aber ich dachte, dass es vielleicht ein Trost für andere Frauen wäre, die das Gleiche durchgemacht haben." Besonders an das schlechte Gefühl, dass sie damals begleitete, erinnert sich die 'Heart FM'-Moderatorin noch gut: "Du hast ein wenig das Gefühl, als hättest du versagt, wenn du eine Fehlgeburt hast, oder du hast das Gefühl, es wäre unfair. Aber so ernst der Verlust und so schwer die Zeit auch war, ich habe es durchgestanden."

Aktuell ist die TV-Persönlichkeit in einer Beziehung mit Jeremy Parisi und hat sich mittlerweile damit abgefunden, dass sie vielleicht nie eigene Kinder haben wird: "Ich habe realisiert, dass das tatsächlich nichts ist, was ich immer wollte, und das ist okay für mich. Es ist traurig, dass es passiert ist und natürlich wünsche ich mir, es wäre anders gelaufen. Aber das Leben geht auch nach so etwas weiter und ich habe Glück in anderen Dingen gefunden."

BANG Showbiz