Keine Gefahr für den Rasen: Mark Wahlberg kauft seiner Familie einen Spitz

Keine Gefahr für den Rasen: Mark Wahlberg kauft seiner Familie einen Spitz
Familie Wahlberg hat ein neues vierbeiniges Mitglied © WENN.com, WENN

Schauspieler Mark Wahlberg wählte einen Spitz für seine Kinder aus, weil dieser die geringste Gefahr für seinen geliebten Rasen darstellt.

Filmstar Mark Wahlberg (48) hat seit seinem Umzug in sein neues Haus zum ersten Mal einen Garten mit Rasen, der schnell zu einer Obsession für den Schauspieler wurde. Als seine Kinder unlängst anfingen, um einen Hund zu betteln, war Mark zunächst dagegen: Das Tier hätte schließlich seinen schönen Rasen zerstören können!

Mark Wahlberg wählt das kleinste "Übel"

Wie es dazu kam, dass Mark seine Meinung änderte, verriet er in Ellen DeGeneres Talkshow. "Als ich einen Typen mit einem Spitz sah, fragte ich ihn 'Wie groß wieder dieser Hund?' Er meinte, dass er bereits vollständig ausgewachsen sei", so der Darsteller. "Ich fragte 'Wie groß sind die Haufen'?' Er: 'Wie eine kleine 'Tootsie Roll' (ein Bonbon).' Und ich erwiderte: Damit kann ich umgehen!"

Der Hund stellt nun also kein Problem für Mark Wahlbergs Rasen dar, dafür bringt er ganz andere Schwierigkeiten mit sich: "Wir gehen mit ihm zum Hundetraining, denn er denkt, er wäre ein Rottweiler. Er fällt mich und alle anderen an."

Eine große Überraschung

Als der vierfache Familienvater den Hund zum ersten Mal mit nach Hause brachte, kündigte er eine große Überraschung an - einen sehr wichtigen Besuch. Das veranlasste seine Kids zu der Annahme, dass Kim Kardashian und Kanye West bei ihnen vorbeischauen werden. "Ich habe den Kindern gesagt, dass jemand ganz Besonderes zu uns nach Hause kommen würde", erinnert sich Mark lachend. Seine Frau habe ihn sogar aus einem Meeting geholt und gefragt 'Warum kommen Kim Kardashian und Kanye West zu uns zum Essen?' Sie meinte, dass Brendan und Grace (seine Kinder) gesagt haben, dass es sich nur um die beiden handeln könnte. Ich erklärte ihr, dass es nicht die beiden sind, sondern dass ich einen Hund gekauft habe. Dann war sie traurig, dass ich sie nicht in die Wahl des Hundes mit einbezogen habe."

Als er ihr dann auch noch verriet, welche Rasse er gewählt habe, meinte sie: "'Ich hasse diese kleinen Fell-Hunde!' Sie war so traurig. Jetzt liebt sie den Hund - und alle anderen auch. Als der Hund ins Haus rannte… ihre lachenden Gesichter waren absolut unbezahlbar!", berichtete Mark Wahlberg begeistert.

© Cover Media