Kaum wiederzuerkennen: Fergie hat sich total verändert

Fergie im Jahr 2004
So sah Fergie 2004 aus © splashnews.com

Hat sich Fergie unters Messer gelegt?

"Huch, wie sieht die denn aus?", das mag sich der ein oder andere fragen, wenn er das Instagram-Profil von Ex-'Black Eyed Peas'-Sängerin Fergie durchstöbert. Die 42-Jährige ist kaum wiederzuerkennen, wenn man ihre heutigen Bilder mit denen von früher vergleicht. Da muss doch ein Beauty-Doc Hand angelegt haben, oder?

Heimliche Schönheits-Ops?

Die ehemalige 'Black Eyed Peas'-Sängerin Fergie sieht besser aus denn je. Mit 42 Jahren präsentiert sie sich gewohnt gekonnt auf ihrem Instagram-Account. Doch dabei fällt auf, die Blondine hat sich extrem verändert. Nicht nur ihr Body wirkt optimiert, auch an ihrem Gesicht scheinen Korrekturen vorgenommen worden zu sein.

Ein Vorher-Nachher-Vergleich spricht Bände.

So fällt zuallererst mal auf, dass ihre Nase kleiner wirkt als früher. Auf älteren Bildern war ihre Nasenform runder und etwas größer. Der nächste Punkt auf der Liste ist Fergies hübscher Kussmund. Ihre Lippen sehen viel voller und größer aus als in den frühen Black-Eyed-Peas-Zeiten. Doch bei diesen zwei Veränderungen bleibt es nicht. Auch ihre Wangen sehen nicht mehr so aus wie früher. Die deutlich rundere Form lässt vermuten, dass sie sich ihre Wangenknochen auffüllen ließ. Ebenfalls schon lange Gegenstand von Spekulationen: Fergies Oberweite. Das frühere A-Körbchen scheint mittlerweile einem Doppel-D gewichen zu sein. Und besonders auffällig: Ihr markantes Kinngrübchen, ist auf den neuesten Fotos nicht mehr zu sehen. Alles Photoshop oder hatte die Sängerin in den vergangenen Jahren etwa heimliche Dates beim Beauty-Doc? Fergie selbst hat das immer bestritten. Sie führte ihre optischen Veränderungen auf ihren gesunden Lebensstil zurück.

Egal ob echt oder Plastik, Fergie ist in der Verfassung ihres Lebens. Und wenn ihr Ziel war, in ihren 40ern hammermäßig auszusehen, dann hat sie das auf jeden Fall geschafft.