Katja Krasavice: "Monogamie ist aus meiner Sicht eine Lüge"

ARCHIV - 31.08.2018, Nordrhein-Westfalen, Köln: Katja Krasavice, Youtuberin, steht bei der Sat.1 Show "Promi Big Brother 2018" im Studio. (zu dpa «Boss Bitch» Katja Krasavice neue Nummer eins in Deutschland") Foto: Henning Kaiser/dpa +++ dpa-Bildfunk
Katja Krasavice plaudert über ihre Vorlieben © dpa, Henning Kaiser, hka sab

Katja Krasavice bevorzugt Sex der Partnerschaft.

Vor gut zwei Jahren brachte die YouTuberin mit ihrer aufreizenden Art bei "Promi Big Brother" die Fernsehgeräte zum Glühen. Nach ihrem Ausscheiden aus der Reality-Show freute sich die 23-Jährige besonders auf eines: Zweisamkeit. Jetzt will sie ihre liebste Leidenschaft in Songs umwandeln und damit Karriere machen. Aber ist Krasavices Interesse am Sex auch in Wahrheit so groß?

"Brauche keine geheuchelte Partnerschaft"

"Ich bin so wie ich mich auf YouTube und in meinen Songs gebe. Monogamie ist aus meiner Sicht eine Lüge - daher brauche ich eine geheuchelte Liebe eines Partners nicht. Zum Spaß haben brauche ich immer jemanden, sonst dreh ich durch. Mir reicht ganz viel Sex aus", verrät sie im Interview mit der Bild-Zeitung.

"Ich ziehe meine Liebe aus meiner Familie"

"Ich bin ein liebesbedürftiger Mensch, auch wenn es nicht so scheint. Ich ziehe meine Liebe aber aus meiner Familie, meinen Freunden und meiner Arbeit." Auf die Frage, ob sie aktuell auf der Suche nach der Liebe sei, antwortete sie deutlich: "Nein. Nach dem Sex schicke ich sie liebevoll wieder weg. Das führt dann dazu, dass sie sich sofort in mich verlieben und mir danach immer ganz viele süße Geschenke machen. Von Rosen bis zu riesigen Teddys und Designersachen ist alles dabei. Einer hat mich tatsächlich in seinen Privatjet eingeladen."

BANG Showbiz