Katja Burkhard: "Nicht ohne meine Weihnachtsdeko"

Katja Burkhard: "Nicht ohne meine Weihnachtsdeko"
Katja Burkhard nimmt sogar Weihnachtsdeko mit in den Urlaub © Malte Ossowski/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images, WENN

Als Kind musste Katja Burkhard auf festliche Weihnachten verzichten. Deshalb dekoriert sie als Erwachsene, was das Zeug hält.

Weihnachtsdeko in der Karibik

In einem neuen Interview mit 'Psychologie' erinnert sich die hübsche Blondine an ihre Kindheit im Westerwald, wo ihre Eltern ein Wirtshaus führten. "Meine Kindheit war schön, obwohl meine Eltern wenig Zeit für mich hatten", sagt der TV-Star, der quasi hinter der Theke aufwuchs. Ein Wirtshaus ist allerdings eine Menge Arbeit, weshalb die Eltern an Feiertagen eigentlich nur die Beine hochlegen wollten. "Bei uns gab es früher zum Beispiel kein Weihnachten, weil meine Eltern an Feiertagen zu kaputt waren. Ich mache ihnen deshalb keinen Vorwurf, aber ich selbst dekoriere heute bis zum Gehtnichtmehr und habe einmal sogar Weihnachtszeug mit in die Karibik geschleppt, weil mir das so wichtig ist", erzählt die Mutter von zwei Töchtern.

Katja Burkhard: Ungewöhnliche Berufswahl

Obwohl sie ihren Eltern wegen dieser Umstände nicht böse war, wollte sie dennoch nie den familiären Betrieb übernehmen. Die Arbeit machte ihr keinen Spaß und sie fühlte sich immer von den Gästen beobachtet. Stattdessen suchte sie sich einen anderen Job aus, in dem sie ebenso beobachtet wird. "Ich wusste schon mit neun Jahren, dass ich Journalistin werden möchte. Aber es ist schon komisch: Damals war es mir eher unangenehm, in der Gastwirtschaft hinter dem Tresen auf dem Präsentierteller zu stehen, und jeder darf sich ein Urteil über mich erlauben", betont sie. "Und was mache ich heute als TV-Moderatorin? Dasselbe in grün."

© Cover Media