VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Katie Piper: Vom Säure-Opfer zum "Women's Health"-Covergirl

Strictly Come Dancing 2018 - Launch Show, Broadcasting House, London UK, 27 August 2018, Photo by Brett D. CovePictured: Katie PiperRef: SPL5018746 270818 NON-EXCLUSIVEPicture by: Brett D. Cove / SplashNews.comSplash News and PicturesLos Angeles: 310
Katie Piper bei der "Strictly Come Dancing 2018 - Launch Show". © Brett D. Cove / SplashNews.com

Katie Piper ziert die britische "Women's Health"

Katie Piper (34) kann mit Fug und Recht als eine der stärksten Frauen des Showbusiness bezeichnet werden. Die britische Moderatorin kämpfte sich von ganz unten nach ganz oben. 2008 wurde sie Opfer eines Säureattentats, durch das ihr Gesicht, ihr Hals, ihre Brust, die Oberarme und Handgelenke entstellt wurden. Nach einem jahrelangen Heilungskampf darf die schöne Blondine jetzt trotz sichtbarer Erinnerungen an den schlimmsten Moment ihres Lebens das Cover eines Fitness-Magazins zieren.

Katie ist jetzt Fitness-Model

Katie Piper
Zehn Jahre nach dem Säureanschlag strahlt Katie Piper auf dem Cover der britischen "Women's Health". © Women's Health

Für die britische Ausgabe der "Women's Health" schlüpfte Katie jetzt in knappe Sportklamotten, um stolz ihren durchtrainierten Körper zu präsentieren. Dass dabei auch ihre flächigen Vernarbungen zum Vorschein kommen, scheint für sie absolut kein Problem mehr zu sein. Ganz im Gegenteil. Mit ihrem mutigen Schritt wolle sie anderen Frauen Mut machen: "Es gibt so viele Dinge, die uns passieren können, wo man denkt 'Ich kann damit nicht umgehen', aber man kann. Du bist immer stärker als das Problem".

Ihr Weg dahin war steinig

Dass Katie heute so selbstbewusst auftreten kann, ist nicht selbstverständlich. Schließlich haben ihr eifersüchtiger Ex-Freund Daniel Lynch, der das Säureattentat auf sie geplant hat und der eigentliche Täter Stefan Sylvestre von jetzt auf gleich ihr Leben zerstört. Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass Katie mit Schwefelsäure überschüttet wurde, die Teile ihrer Haut stark entstellt hat. Nach einem jahrelangen Spießrutenlauf von Arzt zu Arzt ist sie zumindest optisch wieder fast die Alte, wie die Shooting-Bilder zeigen. Und auch ins Berufsleben kämpft sie sich langsam aber sicher wieder zurück.