Kate Winslet will mehr Holz vor der Hütte

Die britische Schauspielerin Kate Winslet, aufgenommen am 28.09.2017 in London (Großbritannien) bei den Dreharbeiten für die Graham Norton Show, die am 06.10.2017 ausgestrahlt wird. Winslet und der britische Schauspieler Elba stellen ihren neuen Film
Diesmal hofft Kate Winslet den Kampf gegen die Umweltschützer zu gewinnen © dpa, Isabel Infantes, joh kno

Ihr Strandhaus ist in Gefahr

Kate Winslet (42) droht unterzugehen und nicht etwa in einem 'Titanic'-Remake. Das Millionen teure Strandhaus der Schauspielerin könnte laut 'Daily Mail' vom Meer beschädigt werden. Daher will die 42-Jährige offenbar um das luxuriöse Anwesen in West Sussex, England, eine Holzwand errichten. Allerdings ist nicht klar, ob sie eine Erlaubnis dafür bekommt, heißt es. Bereits 2015 wollte die 42-Jährige eine 170 Meter lange Schotter-Barriere bauen. Umweltschützer fürchteten aber um den Lebensraum verschiedener Vögel.

Die nun geplante Bretterwand ist angeblich für Natur und Lebewesen unbedenklich, da sie sich ideal den Bedingungen der Umgebung anpasse, erklärte Winslets Mitarbeiter John Blamire. Dennoch könnte dem Hollywood-Star ein erneuter Kampf mit Umweltschützern bevorstehen, wie die 'Daily Mail' weiter berichtete. Winslet wohnt mit ihrem Ehemann Ned Rocknroll und den drei Kindern Mia (17), Joe (13) und Bear (3) in der 17-Zimmer-Immobilie.

spot on news