Karl Lagerfeld (†85): Nie gesehene Einblicke in das Leben des Modezars

Karl Lagerfeld ist am 19. Februar 2019 gestorben.
Karl Lagerfeld verstarb 19. Februar 2019. © dpa, Britta Pedersen, bsc vfd sab

2. Todestag von Karl Lagerfeld

Wie schnell die Zeit vergeht: Am 19. Februar 2021 jährt sich der Tod von Modezar Karl Lagerfeld (†85) bereits zum zweiten Mal. Doch der exzentrische Designer ist und bleibt unvergessen. Private Details waren über Karl Lagerfeld jedoch kaum bekannt. Wie hat er gelebt? Und wie ist er zu einem der bedeutendsten Modeschöpfer geworden? Diesen und vielen weiteren Fragen geht die Dokumentation „Lagerfeld, der einsame König“ (kostenlos auf TVNOW verfügbar) auf den Grund – und zeigt nie gesehene und private Einblicke in das Leben des verstorbenen Modezars.

Karl Lagerfelds starb an einer Krebserkrankung

Als das Modehaus Chanel am 19. Februar 2019 bestätigt, dass Karl Lagerfeld verstorben ist, trauert die ganze Modewelt. Bis zuletzt war der Modedesigner als Kreativdirektor bei Chanel tätig. Zwar zog Karl Lagerfeld sich bereits Anfang 2019 von der großen Bühne zurück, doch sein Tod war ein Schock.

Als Todesursache wurde zunächst Bauchspeicheldrüsenkrebs genannt. Doch Karl Lagerfelds langjähriger Assistent Sébastien Jondeau nennt ein gutes Jahr später den wahren Grund für Karl Lagerfelds Tod: Prostatakrebs. Bereits seit 2015 soll der Modezar von seiner Erkrankung gewusst haben, doch davon ließ er sich nicht unterkriegen – und arbeitete stattdessen bis zuletzt an neuen Mode-Kreationen. Karl Lagerfelds geliebte Katze Choupette lebt seit seinem Tod bei Françoise – einer Vertrauensperson, die der Modeschöpfer zu Lebzeiten selbst dafür auserwählt hat.

Im Video: Beim Abschied von Karl Lagerfeld fließen Tränen

Emotionaler Abschied von Karl Lagerfeld
01:20 Min

Emotionaler Abschied von Karl Lagerfeld

„Lagerfeld, der einsame König“ auf TVNOW streamen

Weitere private Details und intime Aufnahmen aus dem Leben von Modezar Karl Lagerfeld gibt’s in der Doku „Lagerfeld, der einsame König“ auf TVNOW zu sehen – und zwar kostenlos!