Kanye West wird zum Baustopp gezwungen

Kanye West wird zum Baustopp gezwungen
Kanye West hat eine Leidenschaft für Wyoming © WENN.com, WENN

Rapstar Kanye West hat mit den Bauarbeiten auf seiner Ranch in Wyoming begonnen - ohne die nötige Erlaubnis dafür zu haben. Jetzt zwingen ihn die Behörden zu einem Baustopp.

Im September hatte Rapstar Kanye West (42) die Monster Lake Ranch in Wyoming erworben, wo er ein riesiges Amphitheater zu Meditationszwecken bauen lassen wollte. Bei den Behörden des Landkreises hatte er eine Erlaubnis für den Bau beantragt und erklärt, das Anwesen als Meditationsort zu nutzen. Kurz nach der Anfrage stellten die Behörde bei dem Besuch der Ranch jedoch fest, dass die Bauarbeiten bereits begonnen hatten. Sie forderten Kanye auf, diese umgehend einzustellen.

Kanye West hat sein Bauvorhaben geändert

Der Rapper hat die Vorschriften jedoch ignoriert und die Bauarbeiten fortführen lassen. Das rief erneut die Behörden auf den Plan, die einen sofortigen Baustopp forderten, bis die Genehmigung vorliegt. Am Dienstag hätte das Anliegen laut 'TMZ' diskutiert werden sollen, wurde in letzter Minute aber von der Agenda gestrichen, weil Kanye seine Bauabsicht geändert haben soll. Anstatt einer Meditationsstätte wolle der Musiker das Gelände nun zu Wohnzwecken nutzen. Aus diesem Grund muss er einen neuen Bauantrag stellen und einen Baustopp veranlassen, bis die Behörden seinem Antrag zugestimmt oder diesen abgelehnt haben.

Kanye West liebt den Wilden Westen

Als Kanye sein Album 'Ye' im Jahr 2018 in Wyoming aufnahm, hat er sich dort in die Landschaft verliebt. Am liebsten würde er sogar mit seiner Frau Kim Kardashian (39) und den vier Kindern dorthin ziehen. Die Monster Lake Ranch ist auch nicht das einzige Stück Land, das Kanye West dort im Cowboy Country erworben hat: In der Nähe von Cody kaufte er kürzlich ebenfalls die Bighorn Mountain Ranch für rund 13 Millionen Euro.

© Cover Media