Kanye West: Als Architekt im Dienste der Armen

Kanye West: Als Architekt im Dienste der Armen
Kanye West kann alles © WENN.com, WENN

Rapper Kanye West ist nicht nur Musiker, sondern auch Designer, Unternehmer, und und und. Jetzt hat er sich als Architekt versucht.

Kanye West (42) ist ein Tausendsassa, wie er im Buche steht. Längst ist er nicht nur als Rapper (‘Gold Digger’) erfolgreich, sondern hat sich auch in vielen anderen Bereichen einen Namen gemacht und die Kassen klingeln lassen. Um seinen eigenen Profit scheint es ihm bei seinem neuen Projekt jedoch nicht zu gehen.

Ein bisschen ‘Star Wars’ schadet nicht

Kanye hat sich nämlich darum bemüht, Häuser für Menschen mit geringem Einkommen zu entwerfen. Einige Konzepte für seine neue Arbeit hat der Ehemann von Kim Kardashian (38) nun mit dem Reporter Zack O’Malley vom ‘Forbes’-Magazin geteilt. Wie sich herausstellt, wurde Kanye stark von ‘Star Wars’ beeinflusst, denn Zack beschreibt die Entwürfe als rechteckige und sehr hohe Prototypen, wie sie auch in dem legendären ersten Film aus den 70er Jahren zu sehen waren: "Von Luke Skywalkers Kindheitshaus inspiriert, hat West mit einem Team am Design für vorgefertigte Strukturen gearbeitet, die dieselbe schlichte Ästhetik aufweisen, mit dem Ziel, sie als Häuser für Familien mit geringem Einkommen zur Verfügung zu stellen."

Im Dienst für das Gute

Wann Kanye West das Projekt offiziell vorstellen will und wie er überhaupt auf die Idee gekommen ist, ist noch nicht bekannt. Allerdings haben er und seine Frau Kim sich in den vergangenen Monaten verstärkt für Menschen eingesetzt, denen es (finanziell) nicht so gut geht wie ihnen. Kim etwa hatte sich mehrmals mit dem US-Präsidenten getroffen, um sich für eine Gefängnisreform in den USA einzusetzen. Kanye wiederum arbeitet gerade noch an einer Schuhkollektion, die umweltfreundlicher als alles zuvor dagewesene sein soll.

© Cover Media