Justin Timberlake geriet mit 13 Jahren zum ersten Mal in Kontakt mit Drogen

Justin Timberlake
Justin Timberlake hat es damals ordentlich krachen lassen. © picture alliance / ZUMA Press

Timberlake geriet in Kontakt mit Drogen

Krasse Beichte von Justin Timberlake (37): Der Popstar spricht in seiner Autobiografie "Hindsight: And All the Things I Can't See in Front of Me", die jüngst veröffentlich wurde, erstmals offen über eine schwierige Zeit in seinem Leben und wie er schon in jungen Jahren mit Drogen in Kontakt kam.

Tiefer Fall nach Show-Aus

Genau wie Sängerin Christina Aguilera (37), Britney Spears (36) und Ryan Gosling (37) gehörte auch Justin Timberlake früher zu den jungen Moderatoren – den "Mouseketeers" – der Disney-Show "MMC" (Mickey Mouse Club). Als die TV-Show 1994 abgesetzt wurde, fiel der damals erst 13-Jährige in ein tiefes Loch. Der Sänger gibt in seinem neuen Buch nun zu, dass er in dieser Zeit mit dem Rauchen von Marihuana angefangen hatte.

Nach der Show war er als Teenager mit seinen frühen Berufserfahrungen beim Fernsehen bereits reifer als die meisten seiner Klassenkameraden und wollte um jeden Preis dazugehören. Wie er dann auf die schiefe Bahn schlidderte, erfahren Sie in unserem Video!

Kapitel über Trennung von Britney Spears

In seiner Biografie spricht der Sänger auch über seinen berühmte Solo-Hit "Cry Me a River", den er nach der Trennung von Britney Spears 2002 veröffentlichte. "Ich wurde betrogen. Ich war mega sauer", erklärt der Ehemann von Jessica Biel (36). "Ich schrieb 'Cry me a River' in zwei Stunden. Ich habe es nicht geplant."