Justin Timberlake: Dieses Selfie kann ihm viel Ärger einbringen

Justin Timberlake hat Ärger mit dem Gesetz
Dieses Selfie bringt Justin Timberlake mit dem Gesetz in Konflikt © instagram.com/justintimberlake, SpotOn

Justin Timberlake droht Gefängnisstrafe

Gut gemeint, aber nicht gut gemacht: Justin Timberlake (35, "Can't Stop The Feeling") hat wegen eines vermeintlich harmlosen Selfies jede Menge Ärger am Hals. 

Dabei wollte er seine amerikanischen Fans nur zum Wählen animieren, indem er ein Bild von sich an der digitalen Wahlurne auf Instagram postete. Das Problem: In Tennessee, dem Bundesstaat, in welchem der Sänger schon jetzt seine Stimme abgab, gilt seit 2015 ein Handy-Verbot in Wahllokalen.

Wie "TMZ" berichtet, wird das Bild nun von offizieller Seite untersucht. Im schlimmsten Fall drohe Timberlake für das unüberlegte Selfie sogar eine Gefängnisstrafe von bis zu 30 Tagen. Auf Instagram stellen sich aber viele Fans hinter ihn und loben seine Aktion sogar. Von dem US-Star selbst oder seinem Management gab es bisher keine Reaktion.

spot on news