Justin Timberlake: Comeback mit Pharrell Williams

Justin Timberlake: Comeback mit Pharrell Williams
Justin Timberlake © Nicky Nelson/WENN.com, Cover Media

Der Streit hat ein Ende

Justin Timberlake (36) muss sich nicht länger mit Label-Problemen herumschlagen.

2002 brachte Justin sein Debütalbum 'Justified' heraus, eine Platte, die mit mehreren von Pharrell und seinem Partner Chad Hugo geschriebenen und produzierten Songs versehen war. Zu diesen Songs gehörte auch 'Like I Love You', in dem das Rapduo Clipse seine Aufwartung machte. Gemeinsam mit Chad Hugo bildete Pharrell Williams The Neptunes, die seitdem allerdings an keinem Album von Justin mehr beteiligt waren. Erst für dessen aktuelles fünftes Album, 'Man of the Woods', gingen sie wieder mit ihm ins Studio. 

Im Gespräch mit 'Beats 1' erklärte Justin jetzt, dass sie nicht etwa kreative Differenzen hatten, sondern schlicht aufgrund eines internen Problems bei Jive Records nicht schon früher wieder zusammenarbeiten konnten - denn anscheinend gab es ein Problem bezüglich des Vertrags, den das Label mit Clipse hatte:

"Clipse war bei Jive Records unter Vertrag, bei denen ich auch war. Ich weiß nicht, was genau in ihrem Deal stand, ich erinnere mich aber, dass Pharrell alles versucht hat, um sie aus diesem Vertrag zu bekommen. So wie ich das verstanden habe, war es für ihn ab diesem Zeitpunkt schwierig, mit anderen Künstlern zu arbeiten, die bei Jive unter Vertrag standen." 

Justin Timberlake sei mit dieser Situation zwar nicht zufrieden gewesen, habe es aber für besser gehalten, nicht selbst einzugreifen. Mit einem neuen Label ist der Streit nun allerdings kein Hindernis mehr und die Jungs können wieder gemeinsam rocken.

Cover Media