Justin Bieber: Darauf kam es ihm beim Verlobungsring für Hailey Baldwin besonders an

Sind seit wenigen Tagen verlobt: Justin Bieber und Hailey Baldwin
Justin Bieber und Hailey Baldwin sind seit wenigen Tagen verlobt. © Allan Bregg / SplashNews.com

Hauptsache "anmutig"

Am 7. Juli hat Justin Bieber (24) auf den Bahamas um die Hand von Hailey Baldwin (21) angehalten. Eine Spontanaktion? Eher nicht! Denn wie jetzt bekannt wurde, hatte der Sänger zuvor nicht nur um den väterlichen Segen gebeten, sondern auch einige Wochen mit der Gestaltung des Verlobungsringes verbracht. Nun plauderte der Juwelier des US-Stars aus dem Nähkästchen.

Mindestens sechs, anmutige Karat

Jack Solow heißt der glückliche Mann, der Justin Bieber zu seinem Kundenstamm zählen darf. Der Juwelier aus New York City sei dem Sänger von dessen Manager Scooter Braun empfohlen worden - einem Freund der Familie Solow. Dem US-Magazin "People" berichtete der Schmuck-Verkäufer jetzt, dass Bieber sich "viele Gedanken darüber gemacht" habe, wie der perfekte Ring für seine Verlobte auszusehen hat. "Letztendlich wollte Justin etwas, das Haileys schön geformte Hände anmutig betonen würde", so Solow. Die Wahl sei schließlich auf einen ovalen Diamanten gefallen, dessen Karatzahl zwischen sechs und zehn liegt. Für die Anfertigung des Rings habe der Juwelier "ein paar Wochen" Zeit gehabt.

Ein zufriedener Kunde

Dieser Klunker schmückt Hailey Baldwins Ringfinger
Dieser Klunker schmückt Hailey Baldwins Ringfinger © Edward Opi / SplashNews.com

Die Arbeit scheint sich gelohnt zu haben. Denn obwohl Bieber beim Anblick des fertigen Rings sichtlich aufgeregt gewesen sei, war er laut Aussage des Schmuck-Herstellers auch "sehr glücklich über das Ergebnis". Er habe sich den Ring angeschaut und gemeint: "Ich glaube, ich sehe Haileys Gesicht vor mir." Wie viel das Schmuckstück den Sänger gekostet hat, ist nicht bekannt.

spot on news