Jussie Smollett: 'Empire'-Finale findet ohne ihn statt

Jussie Smollett: 'Empire'-Finale findet ohne ihn statt
Jussie Smollett muss zuhause bleiben © Joseph Marzullo/WENN.com, WENN

Schauspieler Jussie Smollett wird nicht, wie einige Fans noch gehofft hatten, in den letzten beiden Episoden der beliebten Serie 'Empire' zu sehen sein.

Jussie Smollett (37) war einer der Stars aus der US-amerikanischen Serie 'Empire', die nach der sechsten Staffel in diesem Jahr ihr Ende finden wird. Doch Jussie wird im Finale nicht wie zunächst angekündigt auftreten. Er wurde aus den Drehbüchern gestrichen.

Hatte Jussie Smollett alles geplant?

Der Grund dafür liegt bereits fast ein Jahr zurück: Jussie hatte behauptet, Opfer eines rassistischen und homophoben Überfalls gewesen zu sein, bei dem er verletzt wurde. Doch wenn man der Polizei Glauben schenkt, so hat Jussie im Februar den Überfall selbst in Auftrag gegeben. Eine Jury sprach den Schauspieler zwar von allen Klagepunkten frei, doch die Polizei ist nach wie vor überzeugt: Der Star steckt hinter dem Verbrechen. Nachdem die Beweise gegen ihn offenbar erdrückend waren, entschieden sich die Macher von 'Empire', Jussie Smollett aus der Erfolgsserie zu schreiben. Der Verdacht liegt nämlich nahe, dass der Schauspieler den Überfall als Druckmittel benutzen wollte, um seine Gage in die Höhe zu treiben.

Fox bleibt hart

Zunächst hatte der Unterhaltungschef des Senders Fox, Michael Thorn, laut überlegt, Jussie für die letzten beiden Folgen der sechsten Staffel, für das Finale, doch noch zurückzuholen. Doch seine Meinung hat er nun geändert. Im Gespräch mit der Publikation 'TVLine' versicherte Michael, dass Jussie nicht an den Set zurückkehren wird. Mehrere Faktoren hätten zu dieser Entscheidung geführt; allerdings wollte Michael nicht verraten, welche dies gewesen seien. Er hoffe jedoch, dass der Fall des Jussie Smollett den Erfolg der Serie nicht überschatten werde.

© Cover Media