Jurastudium: "Westworld"-Star Evan Rachel Wood setzt sich für Opfer häuslicher Gewalt ein

Evan Rachel Wood will Jura studieren: Voller Einsatz für Opfer häuslicher Gewalt
Evan Rachel Wood nimmt ihr Engagement sehr ernst und will deshalb auch Jura studieren © Apega/WENN.com, WENN

Evan Rachel Wood weiß genau, wie es sich anfühlt, ein Opfer zu sein – sie selbst wurde schon misshandelt und setzt sich seitdem für Menschen ein, die unter anderen leiden. Das will sie künftig auch mit dem nötigen Rechtswissen tun.

Es gibt nicht sehr viele Menschen auf dieser Welt, die für ihr soziales Engagement so weit gehen würden, wie Hollywoodstar Evan Rachel Wood (31, 'Westworld'): Die Amerikanerin will Jura studieren, um Opfern von häuslicher Gewalt nicht nur emotional und finanziell beizustehen, sondern auch mit dem oft lebensrettenden Fachwissen.

Bildung gegen Leid

Die Schauspielerin wurde selbst schon Opfer von Gewalt und will anderen nun helfen. Wie sie im Podcast-Interview mit Dax Shepard enthüllte, geht sie dabei ungewöhnliche Wege: "Ich lese seit diesem Jahr viel über Gesetze. Ich berate Opfer in Fällen von häuslicher Gewalt und als Teil davon muss ich die Gesetze kennen, um zu wissen, was geht und was nicht geht." Inzwischen spielt Evan Rachel sogar mit dem Gedanken, das bloße Lesen in ein richtiges Studium zu wandeln und Anwältin zu werden. "Als ich erwachsen wurde, war mein Beruf die Schauspielerei… Man lernt dann, in einem Trailer am Set und es bleibt nichts wirklich hängen. Ich habe nie studiert", erklärt der Hollywood-Star ihren bisherigen Werdegang fernab der Uni. Den Menschen, denen sie helfen will, würde es ungemein nützen. Dessen ist sich Evan Rachel Wood sicher: "Ich liebe es, zu lernen – vor allem, weil diese Dinge so nützlich sind. Man muss seine Rechte kennen!"

#IAmNotOK: Evan Rachel Wood hat sich selbst verletzt

Evan unterstützt aktuell auch die Kampagne 'I Am Not OK', die Opfer von häuslicher Gewalt dazu bewegen will, ihr Leiden mit der Öffentlichkeit zu teilen. Den Hashtag nutzte Evan Rachel jetzt, um einem dunklen Kapitel in ihrem Leben zu gedenken: Sie war in einer früheren Beziehung misshandelt worden und reagierte mit autoaggressivem Verhalten darauf. Zu einem Foto von sich, auf dem deutlich mehrere Narben auf Evan Rachels Unterarm zu sehen sind, schreibt die Künstlerin auf Twitter: "Nach zwei Jahren in einer missbräuchlichen Beziehung fing ich an, mich selbst zu verletzen. Wenn mein Peiniger mir drohte oder mich verletzte, schnitt ich mir in den Unterarm, wie, um ihn zu entwaffnen. Doch so hörte der Missbrauch nur zeitweise auf. Damals war ich zu verzweifelt, um aufzuhören. Und zu ängstlich, um zu gehen. #IAmNotOK"

Wer sie damals misshandelt hat oder wie sie es letztendlich doch geschafft hat, sich aus dieser toxischen Beziehung zu befreien, hat Evan Rachel Wood nicht verraten – noch nicht…

© Cover Media