Julianne Moore: “Würdevoll altern” ist Quatsch

Julianne Moore: “Würdevoll altern” ist Quatsch
Julianne Moore © BANG Showbiz

Julianne Moore möchte, dass die Leute aufhören, den Begriff "würdevoll altern" zu verwenden.

Die 60-jährige Schauspielerin bezeichnete die populäre Aussage als "total sexistisch", da sie oft verwendet wird, um Frauen das Gefühl zu geben, dass das Älterwerden eine "negative Sache" sein muss.

Sie sagte: "Es steckt so viel Urteilsvermögen in dem Begriff 'würdevoll altern'. Gibt es eine ungraziöse Art zu altern? Wir haben natürlich keine Option. Niemand hat eine Option bezüglich des Alterns, also ist es weder positiv noch negativ, es ist einfach so. Es ist ein Teil des menschlichen Zustands, also warum reden wir immer darüber, als ob es etwas ist, über das wir Kontrolle haben?"

Der 'Still Alice'-Star findet es wichtiger, sich auf das "innere Wachstum" zu konzentrieren, das mit dem Älterwerden einhergeht, als zu versuchen, die körperlichen Anzeichen des Alterns umzukehren oder zu verhindern. "Uns wird als Kindern eine Erzählung vermittelt, dass wir durch die Schule wachsen, vielleicht aufs College gehen und dann, wenn die Schule vorbei ist, die Idee des Wachstums erledigt ist. Aber wir haben noch das ganze Leben vor uns", so Moore. "Wie können wir uns weiterhin selbst herausfordern, uns selbst interessieren, neue Dinge lernen, hilfreicher für andere Menschen sein, die Person sein, die unsere Freunde und Familie brauchen oder wollen? Wie entwickeln wir uns weiter? Wie navigieren wir durch das Leben, um noch tiefere Erfahrungen zu machen? Das ist es, worum es beim Älterwerden gehen sollte", so die Oscar-Preisträgerin im Interview mit dem ‘As If’-Magazin weiter.

BANG Showbiz