Judith Rakers sagt Moderation des Semperopernballs ab

Judith Rakers sagt Semper Opernball-Moderation ab
00:42 Min

Judith Rakers sagt Semper Opernball-Moderation ab

Judith Rakers gibt ihren Moderationsjob wegen Orden für Al-Sisi ab

Am 7. Februar findet der alljährliche Semperopernball in Dresden statt. Dieses Jahr allerdings ohne Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers (44) als Moderatorin, wie diese jetzt offiziell gemacht hat. Grund für ihren Rücktritt ist die Ordensvergabe an den ägyptischen Diktator Al-Sisi im Vorfeld der Veranstaltung.

„Aus dem kulturellen Ereignis Semperopernball ist (...) ein politisches geworden“

Die Verantwortlichen des Dresdner Opernballs verleihen jedes Jahr den St. Georgs-Oder an Prominente. 2020 fiel die Wahl auf Ägyptens Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi. Judith Rakers zeigte sich nach eigenen Angaben „irritiert“ von der Ordensvergabe und twitterte über Konsequenzen, die sie als Moderatorin des Balls ziehen möchte“: „Aus dem kulturellen Ereignis Semperopernball ist durch die Verleihung des St.-Georg-Ordens an Al-Sisi ein politisches geworden.“ Auch eine offizielle Entschuldigung von Hans-Joachim Frey, in der er sich von der Preisverleihung distanzierte, konnte Judith Rakers nicht mehr umstimmen. 

„Als SemperOpernball respektieren wir den Wunsch von Judith Rakers. Wir haben in ihrer Rolle als Tagesschau-Sprecherin volles Verständnis dafür“, twitterte das Presseteam des Opernballs. Wer jetzt gemeinsam mit Schlagersänger Roland Kaiser durch den Opernball führen wird, ist noch nicht bekannt. Judith Rakers hatte die Moderation von Sylvie Meis (41) übernommen. Diese hatte den Ball zwei Jahre lang moderiert. Ihr überraschendes Moderations-Aus hatte 2019 zu Gerüchten geführt, man habe ihr gekündigt, weil sie zu sexy gekleidet gewesen sei. Das wurde von den Veranstaltern des Semperopernballs allerdings offiziell dementiert.