Josh Brolin: "Es ist eine furchtbare Sache, die da passiert ist"

Josh Brolin: "Es ist eine furchtbare Sache, die da passiert ist"
Josh Brolin © Eugene Powers/WENN.com, Cover Media
Anzeige:

Todesfall am Filmset

Josh Brolin (49) hat über die Stuntfrau gesprochen, die bei den Dreharbeiten zur 'Deadpool'-Fortsetzung tödlich verunglückte.

Im August kam es am Set des Filmes im kanadischen Vancouver zur Tragödie: Motorrad-Profi Joi Harris verlor plötzlich die Kontrolle über ihre Maschine und raste durch eine Glaswand. Den schockierenden Vorfall überlebte sie nicht und anschließend wurde die Produktion mehrere Tage lang pausiert. Bei der Rückkehr nahmen sich Cast und Crew - darunter auch der Darsteller des Titelhelden, Ryan Reynolds (40, 'Green Lantern') - eine Schweigeminute, um der Stuntfrau zu gedenken. Josh, der in dem Film den Marvel-Mutanten Cable spielt, hat den Todesfall aber noch längst nicht verwunden, wie er jetzt im Interview mit der 'Associated Press' enthüllte.

"Jemand ist bei den Dreharbeiten zu 'Deadpool 2' gestorben. Es war ein absolut tragischer Unfall", erklärte der US-Schauspieler. "Sie war so eine wunderbare Frau. Es war nicht mal ein Stunt, [bei dem sie starb], es war ein Unfall. Es ist eine furchtbare Sache, die da passiert ist."

Zu allem Überfluss war es auch noch Joi Harris' Debüt als Stuntdarstellerin - sie sollte für Zazie Beetz und deren Charakter Domino die gefährlichen Szenen drehen. Die Behörden untersuchen nun, wie genau es dazu kommen konnte, dass Harris die Kontrolle über ihr Motorrad verlor. Josh Brolin gibt jedoch zu bedenken, dass traurige Vorfälle wie dieser nicht immer eine klar erkennbare Ursache haben: "Man könnte jede Möglichkeit erforschen, aber manchmal passieren einfach tragische Dinge", so der Schauspieler.

Cover Media