Jon Favreau wollte James Earl Jones

Jon Favreau wollte James Earl Jones
Jon Favreau © BANG Showbiz

Jon Favreau wollte unbedingt James Earl Jones für den 'König der Löwen'.

In der bald erscheinenden Neuverfilmung des Disney-Klassikers aus dem Jahr 1994 sind einige hochkarätige Stars als Synchronsprecher mit von der Partie: Während Simba und Nala von Donald Glover und Beyoncé eingesprochen wurden, übernahmen Seth Rogen und Billy Eichner die Rollen von Timon und Pumbaa. Die Rolle des Mufasa wurde dabei jedoch wie schon in der Zeichentrick-Version von James Earl Jones synchronisiert, da Regisseur Favreau der Meinung war, der 88-jährige Schauspieler sei unersetzlich. In einem Interview mit 'Empire' erklärte der Filmemacher: "Ich sehe es so, dass die Tradition weitergeführt wird. Ihn den Text sagen zu hören ist wirklich bewegend und surreal."

Die Performance des legendären Hollywoodstars sei in der aktuellen Version sogar besser, so Favreau, da Jones' Stimme sich über die Jahre noch verändert habe. Er erklärt weiter: "Das Timbre seiner Stimme hat sich verändert. Das tat der Rolle gut, da er so wie ein König klingt, der schon lange regiert."

Neben Jones, Beyoncé und Glover wird in 'Der König der Löwen' außerdem Chiwetel Ejiofor als Scar zu hören sein. Der Film feiert am 17. Juli Deutschlandpremiere.

BANG Showbiz