Joko Winterscheidt macht jetzt eigene Schokolade

Joko Winterscheidt macht jetzt in Schokolade.
Joko Winterscheidt macht jetzt in Schokolade. © dpa, Christoph Schmidt, cdt sab bsc

Vom Moderator zum Unternehmer

Eigentlich kennt man Joko Winterscheidt (41) als Moderator – immer gute Laune, immer einen flotten Spruch auf den Lippen. Doch jetzt macht der 41-Jährige mit ganz anderen News von sich reden. Und die sind ziemlich süß, denn Joko taucht ab sofort in die Schokoladen-Welt ein und gründet sein eigenes Start-up-Unternehmen.

Die „Jokolade“ soll für Erfolg sorgen

Doch wer jetzt denkt, es ist Joko Winterscheidts erster Ausflug in die Business-Welt, der irrt. Der 41-Jährige besitzt schon ein Unternehmen: „Sushi Bikes“. Dabei handelt es sich um Elektro-Räder, die für unter 1.000 Euro zu haben sind. Für E-Bikes sind diese Preise wohl ziemlich süß, haben aber mit Schokolade nicht wirklich viel am Hut.

Laut Medienberichten gründete Joko bereits im September 2020 die Schoko Winterscheidt GmbH. In dieser Firma soll gemeinsam mit dem MyMuesli-Gründer Max Wittrock die „Jokolade“ entstehen. Wie schon durchsickerte, sollen Winterscheidt 75 Prozent gehören und Wittrock mit 25 Prozent beteiligt sein. In ihrer Schoko-Traumfabrik setzen Joko und Max nicht nur auf das Standard-Süßwaren-Profil, sondern wollen neben klassischen Schokoriegeln auch Reiswaffeln mit Schokolade verkaufen. Wer jetzt direkt an Jokos zarter Versuchung Naschen will, der muss sich noch ein wenig gedulden, denn bisher wurde noch kein Verkaufsdatum für die Süßwaren bekannt.