Johnny Depp: Gericht gewährt Amber Heard Zugang zu Krankenakte

Johnny Depp: Gericht gewährt Amber Heard Zugang zu Krankenakte
Johnny Depp soll Amber Heard geschlagen haben © Cinzia Camela/WENN.com, WENN

Es ist kein Ende in Sicht im Rechtsstreit zwischen Amber Heard und Johnny Depp. Das einstige Ehepaar bekriegt sich vor Gericht bis aufs Blut. Jetzt hat die Schauspielerin einen Teilsieg errungen.

Es vergeht kaum eine Woche, in der Johnny Depp (56) und seine Ex-Frau Amber Heard (33) nicht mit einer neuen Entwicklung in ihrem andauernden Rechtsstreit Schlagzeilen machen.

Auf Klage folgt Gegenklage

Wir erinnern uns: Die Schauspielerin ('Aquaman') schrieb vor zwei Jahren einen Artikel für die 'Washington Post', in dem sie ihren Ex-Mann der wiederholten häuslichen Gewalt beschuldigte. Die Gewaltausbrüche seien eine Folge seines jahrelangen Alkohol- und Drogenkonsums. Das wollte der Hollywoodstar ('Edward mit den Scherenhänden') nicht auf sich sitzen lassen: Er klagte wegen Diffamierung, drehte den Spieß um: Es sei seine Frau gewesen, die ihn angegriffen habe. Johnny Depp beteuert nach wie vor seine Unschuld. Die eigentliche Scheidung der beiden liegt schon zwei Jahre zurück, doch der Streit tobt weiter.