Johnny Depp erzählt Ekel-Story: Amber Heard soll ins Ehebett gemacht haben

Johnny Depp holt zum Gegenschlag gegen Ex Amber Heard aus

Der Rosenkrieg geht in die nächste Runde. Seit Januar 2017 sind Johnny Depp (55) und Amber Heard (32) offiziell geschieden und immer noch herrscht Eiszeit zwischen den einstigen Turteltauben. Nachdem Johnny heftige Prügelvorwürfe von Amber einstecken musste, holt er jetzt zum Gegenschlag aus. Er behauptet: Seine Ex habe während der Beziehung absichtlich ihre Fäkalien im Ehebett hinterlassen.

Hat Amber Heard tatsächlich ins Bett gemacht?

Skurriler könnten die Anschuldigungen gegen die schöne Blondine wohl kaum sein. Internationalen Medienberichten zufolge soll Johnny die ekelhafte Story jetzt während einer Gerichtsverhandlung ausgepackt haben. Demnach habe Amber während der Party zu ihrem 30. Geburtstag nicht die Toilette, sondern das gemeinsame Bett in der Wohnung in Los Angeles aufgesucht und mit Exkrementen beschmutzt. Die Sauerei sei später von Angestellten entdeckt worden. Was die Schauspielerin zu dieser Aktion getrieben haben soll und wie sie die Situation selbst erklärt, erfahren Sie im Video.

weitere Stories laden