John Bradley: 'Game of Thrones' brachte ihn zum Stottern

John Bradley: 'Game of Thrones' brachte ihn zum Stottern
John Bradley wurde von den Leiden seiner Serienfigur zu sehr in Anspruch genommen © Ivan Nikolov/WENN.com, WENN

Die Darstellung seiner Serienfigur nahm John Bradley zu sehr mit: Bei den Dreharbeiten zu 'Game of Thrones' hatte der Schauspieler Schwierigkeiten, flüssig zu sprechen.

In 'Game of Thrones' spielt John Bradley (31) Samwell Tarly, der mit seiner Schüchternheit und seinem Wissensdurst die Fans schnell für sich vereinnahmte. Die Serienfigur wirkte verletzlich, und anscheinend hatte sich viel von Samwells Leiden auf seinen Darsteller übertragen.

John Bradley in der Falle

"Ich bin mit Sam in eine Falle geraten. Er hatte eine traumatische Kindheit und hat sehr gelitten — das hat sich durch Stottern und Zuckungen ausgedrückt", erzählte John Bradley in 'The Blank Podcast'. Das blieb nicht ohne Folgen für den Schauspieler: "Es gibt Aufnahmen von mir, da stehe ich nur neben den anderen Darstellern und ich kann nicht sprechen und bekomme die Worte nicht raus. Manche Wörter waren besonders schwer."

Hat er den Text vergessen?

John Bradley begann sich zu sorgen, denn er wollte nicht, dass seine Kollegen dachten, er habe sich nicht gut genug auf seinen Dialog vorbereitet. "Die Crew war süß, aber die dachten, ich hätte meinen Text vergessen. Es hielt eine ganze Weile an bei mir, aber schließlich ließ es nach." Gegen Ende der Dreharbeiten hatte sich das Stottern auch in seine Arbeit jenseits von 'Game of Thrones' eingeschlichen. Oft habe es sich da aber um wirkliche Nervosität gehandelt. Hoffentlich kann sich John Bradley jetzt ein wenig von Samwell erholen.

© Cover Media