Jörn Schlönvoigt und Hanna Weig fassen nach dem Geburtsdrama einen schweren Entschluss

Schwere Entscheidung für Jörn Schlönvoigt & Hanna Weig
02:14 Min Schwere Entscheidung für Jörn Schlönvoigt & Hanna Weig

Schlimme Erfahrung für Jörn Schlönvoigt und seine Verlobte Hanna Weig

Hinter Jörn Schlönvoigt (31) und seiner Verlobten Hanna Weig (22) liegen turbulente Wochen. Mitte Dezember sind die beiden zum ersten Mal Eltern geworden. Doch die Geburt ihrer Tochter Delia verlief alles andere als reibungslos. Mittlerweile geht es der frischgebackenen Mutter wieder gut, die schlimme Erfahrung kann das Paar aber nicht vergessen.

Jörn Schlönvoigt: "Ich sah aus wie der Tod auf Latschen"

Eigentlich sollte eine Geburt ein freudiges Ereignis sein. Für Jörn Schlönvoigt und Hanna Weig war es jedoch der "schönste und schlimmste Tag" in ihrem Leben. Denn bei der 22-Jährigen gab es Probleme. Sie hatte eine Schwangerschaftsvergiftung – und Delia musste zwei Wochen vor dem Termin mit einem Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden. Für das Paar ein großer Schock, doch damit nicht genug: Hannas Zustand verschlechterte sich und sie musste sogar um ihr Leben bangen.

"Auf der einen Seite freust du dich, dass du jetzt Vater einer gesunden Tochter bist. Auf der anderen Seite hast du Angst davor, dass deine Frau die Nacht nicht überlebt. Ich werde es nie vergessen: Ich war 41 Stunden wach, ich sah aus wie der Tod auf Latschen", erinnert sich Jörn Schlönvoigt im RTL-Interview an die dramatischen Momente. Zum Glück hat sich Hanna Weig mittlerweile von den Strapazen der Geburt erholt – und das Paar kann die Zeit mit der kleinen Delia in vollen Zügen genießen.

Welche schwere Entscheidung die beiden nach der gefährlichen Entbindung für ihre Familie getroffen haben, sehen Sie im Video.